19 Tage Mietwagenreise Westkanada

Discovery Trail(Buchungsnummer: SD17.2001)

Eine Reise für Anspruchsvolle – in jeder Beziehung!

Diese Reise ist etwas für Anspruchsvolle! Sie beginnen in der Pazifikmetropole Vancouver, setzen dann mit der Fähre über nach Vancouver Island, wo Sie den kanadischen Regenwald und die schönsten Lodges kennenlernen sowie auf Bären- und Walbeobachtung gehen. Die Erlebnistour verläuft weiter auf der Discovery Passage in die herrlichen Fjorde der Coast Mountains bis nach Bella Coola. Der Tweedsmuir Park ist ein wahres Natur- und Wildparadies. Bei Buchung des Zusatzprogramms geht es per Wasserflugzeug zu einer abgelegenen Naturlodge mitten in den Park. Wildromantik pur ist garantiert! Auf den Spuren der Goldsucher wandeln Sie im historischen Barkerville und in den Nationalparks der Rocky Mountains werden Sie die schönsten Regionen und türkisblauen Gletscherseen besuchen.

(Klicken Sie in die Karte für eine vergrößerte Ansicht. Kartendaten © 2016 Google.)

Leistungsumfang:
  • 19 Übernachtungen in guten bis sehr guten Hotels, Lodges und Guestranches
  • 20 Tage Mietwagen Kategorie MIDSIZE SUV inkl. unbegrenzter Freikilometer, Versicherungen und örtlichen Steuern (Upgrade zu anderen Fahrzeug-Kategorien gegen Aufpreis möglich).
  • Tagesausflug zum Knight Inlet per Motorboot ab/bis Telegraph Cove
  • Fährpassage Discovery Passage für Fahrzeug und Personen
  • Travel-Bag inklusive komplettem Roadbook mit Tourbeschreibung und Straßenkarten
Optionale Leistungen:
  • Zusatzprogramm Wildromantik im Tweedsmuir Park inkl. 2 x Flugtransfer, 2 oder 3 Übernachtungen auf der Lodge bzw. im Blockhaus mit Vollpension
  • deutschsprachige private Stadtführung in Vancouver (3 bis 4 Stunden)
  • Grizzly-Rifer-Safari (1 Stunde) in Blue River
Reisetermine:

Mitte Juni bis Anfang September
Hinweis: Die Reisetermine richten sich nach dem Fahrplan von BCFerries für die Discovery Coast Passage.

Tag 01 — Vancouver – 30 km

Mietwagenübernahme nach Ihrer Ankunft am Flughafen in Vancouver. Danach fahren Sie in die Innenstadt und haben je nach Anreisezeit noch Gelegenheit für eine erste Stippvisite der Metropole am Pazifik. Vancouver ist zwar die größte Stadt British Columbias, jedoch nicht die Provinzhauptstadt. Das ist Victoria, welche Sie ebenfalls besuchen werden. Übernachtung: Vancouver Innenstadthotel

Tag 02 — Vancouver Tagesausflug – 0 km

Heute können Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Vancouver besuchen. Die grüne Oase Stanley Park, das bunte Chinatown oder die Künstlerinsel Granville Island mit den bekannten Markthallen. Auch die Altstadt Gastown ist ein gutes Ziel und nicht weit davon entfernt der Canada Place. Fahren Sie über die Lions Gate Bridge und ggf. per Seilbahn auf den Groose Mountain. Abends finden Sie sicher ein gutes Restaurant oder Pub in der Millionenstadt. Optional bieten wir Ihnen eine private Stadtbesichtigung an. Unsere Deutsch sprechende Stadtführerin kann Ihnen während einer drei- bis vierstündigen Tour die Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen und viel Wissenswertes berichten. Übernachtung: Vancouver

Tag 03 — Vancouver nach Victoria – 114 km

Mit der Fähre fahren Sie von Tsawwassen nach Swartz Bay auf Vancouver Island. Sie erleben die Inselwelt in der Strait of Georgia und können bei etwas Glück sogar Wale sehen. Victoria ist die Provinzhauptstadt von British Columbia und verfügt über sehr schöne Gärten und viktorianische Häuser. Interessant ist das Hafenviertel, wo das imposante Empress Hotel steht. Auch die Altstadt und Chinatown sind unbedingt einen Besuch Wert. Übernachtung: Victoria

Tag 04 — Victoria nach Quadra Island – 293 km

Sie verlassen Victoria am Morgen und fahren nördlich auf Vancouver Island. Unsere Empfehlungen: Besuchen Sie Duncan, wo es viele indianische Totems zu bestaunen gibt, sowie Chemainus. Dort können Sie die herrlichen Wandmalereien an den Häusern der Innenstadt sehen. In Campbell River, der Lachshauptstadt Kanadas, stehen große Holzskulpturen an der Strandstraße, die von Künstlern mit Kettensägen geschnitzt wurden. Per Fähre gelangen Sie auf Quadra Island. Die Insel in der Johnston Strait ist Heimat vieler Küstenindianer und Künstler. Sie wohnen in einer wunderschönen indianischen Lodge direkt an der Küste und können am Abend noch eine Strandwanderung unternehmen. Übernachtung: Quadra Island – Lodge

Tag 05 — Quadra Island Tagesausflug – 50 km

Heute ist Inselerkundung angesagt: Quadra Island ist vor allem die Heimat der Küstenindianer, die seit Jahrtausenden dort zu Hause sind. Es gibt ein sehenswertes indianisches Kulturzentrum. Auch viele Künstler haben sich hier niedergelassen – und sogar ein Weinbauer. Ein Besuch des Weingutes mit Verkostung lohnt sich in jedem Fall. Im Naturpark Rebecca Split kann man ausgedehnte Strandwanderungen unternehmen, schwimmen gehen oder einfach am Strand relaxen. Übernachtung: Quadra Island Lodge

Tag 06 — Quadra Island nach Telegraph Cove – 229 km

Sie verlassen Quadra Island wieder mit der Fähre und fahren entlang der Johnston Strait weiter nödlich durch die Berge von Vancouver Island. Sie können auch einen Abstecher in den Strathcona Nationalpark machen. Ein wahres Naturparadies mit Bergen und Skigebieten, Flüssen und dem Buttle Lake. Der Norden von Vancouver Island ist viel weniger besiedelt als die südliche Region um Victoria. Auch landschaftlich werden Sie fasziniert sein, denn hohe Berge, Wälder – teilweise mit Riesenbäumen – und Seen bestimmen das Bild. Sie können wandern und Zeit in der Natur verbringen. Ihr Zielort Telegraph Cove ist ein Fischerdorf mit urigen Holzhäusern, die zum Teil auf einem Boardwalk gebaut sind. Heute ist die Haupteinnahmequelle der Bewohner der Tourismus. Denn Telegraph Cove ist ein sehr guter Ausgangspunkt für Wal- und Bärenbeobachtungen. Übernachtung: Telegraph Cove

Tag 07 — Tagesausflug – 40 km

Sie unternehmen einen Tagesausflug in das Knight Inlet zur Tierbeobachtung. Am Morgen starten Sie Ihre Exkursion per Motorboot und können schon nach kurzer Zeit bei etwas Glück die ersten Wale sehen. Ganz in der Nähe befindet sich ein Orca-Schutzgebiet. Insbesondere in den Sommermonaten ziehen die Lachse durch die Johnstone Strait. Dann sind auch Orcas und Buckelwale zur Stelle. An den Ufern kann man oft auch Bären beobachten, die nach Muscheln und Krebstieren suchen. Auf den Bäumen sitzen Weißkopfseeadler, die ebenfalls nach Fischen Ausschau halten. Unser Ziel ist aber das Knight Inlet: ein wunderschöner Fjord in den Küstenbergen. Dort kommen die Grizzlys an die Strände und Flussmündungen, um Lachse zu fangen. Am Nachmittag kommen Sie zurück nach Telegraph Cove und fahren noch bis Port Hardy weiter, wo morgen Ihre Fährfahrt beginnt. Übernachtung: Telegraph Cove

Tag 08 — Port Hardy nach Bella Coola – 290 km

Discovery Passage Fähre: Von Port Hardy geht es mit BC Ferries schon um 07:30 Uhr los. Die Fährroute verläuft via Bella Bella nach Bella Coola. Sie sind also erst gegen Mitternacht am Zielort. Der Tag ist allerdings ein fast fahrfreier Tag zur Erholung auf dem Schiff. Landschaftlich ist die Region zwischen Vancouver Island und den Coast Mountains sehr schön. Sie sehen die schneebedeckten Gipfel, z.T. Gletscher, Wasserfälle und bei etwas Glück auch Wale, Robben und Adler. Vor allem im zweiten Teil der Seereise in den Fjorden ist die Route landschaftlich fantastisch. Übernachtung: Bella Coola oder Hagensborg

Tag 09 — Bella Coola Tagesausflug – 40 km

Der fast 1 Million Hektar große Tweedsmuir Park ist ein wahres Naturparadies, welches durch die schwere Zugänglichkeit (nur per Fähre oder z.T. Schotterstraße) noch nicht vom Massentourismus überrannt wird. Indianische Ureinwohnen leben seit Jahrtausenden in der Region und kennen die besten Fisch- und Jagdgründe. Spuren der Ureinwohner finden Sie auf uralten Felsmalereien. Sie können heute Wandern gehen oder eine geführte Tour buchen. Übernachtung: Bella Coola oder Hagensborg

Tag 10 — Bella Coola nach Kleena Kleene – 213 km

Die Fahrt über den Hackman Pass ist eine Herausforderung für Autofahrer und mit einem Allradfahrzeug am sichersten zu bewältigen. Mit 18 % Gefälle ist es schon eine steile Schotterstraße, die Sie aber bergauf befahren, was etwas einfacher ist. Die Landschaft auf der Fahrt durch die Küstenberge ist wunderschön und Sie haben auch gute Chancen, Tiere zu sehen. Ihr heutiges Ziel ist eine Guest-Ranch in Kleena-Kleene. Die Ranch – von einer Schweizer Familie betrieben – liegt malerisch am See. Sie wohnen in urigen Holzblockhäusern, können reiten, Kanu fahren, wandern und die Natur genießen. Übernachtung und Vollpension: Kleena Kleene Ranch

Optionales Zusatzprogramm »Wildromantik im Tweedsmuir Park«

Wir empfehlen Ihnen dieses Zusatzprogramm unbedingt, da es sicher ein besonderes Highlight für diese außergewöhnliche Reise ist. Per Wasserflugzeug fliegen Sie zu Ihrem Abenteuer in das Naturparadies inmitten des Tweedsmuir-Parks. Zwei oder Drei Tage auf einer Naturlodge – weit ab von jeglicher Zivilisation. Dorthin führt keine Straße und es gibt keine Ortschaft. Die Deutsch sprechenden Betreiber der Lodge begrüßen Sie herzlich und betreuen Sie während Ihres Aufenthaltes. Es werden geführte Exkursionen per Kanu und zu Fuß durch die urigen Wälder angeboten. Sie können auf Lachsforellen fischen, Bootstouren unternehmen oder mit dem Wasserflugzeug Ausflüge buchen – oder einfach auch mal Relaxen und die Ruhe genießen. Sie wohnen in typischen Holzblockhütten am See und werden von den Eigentümern bestens versorgt. Vollpension ist inklusive. Am Abreisetag erfolgt der Rückflug wieder per Wasserflugzeug.

Tag 11 — Kleena Kleene Tagesausflug – 0 km

Sie können noch einen weiteren Tag auf der Ranch erleben. Reiten, Wandern, Kanufahren: Westernromantik genießen und sich verwöhnen lassen. Vor allem, wenn Sie das Zusatzprogramm gebucht haben, ist dieser weitere Ranchtag sicher bestens geeignet. Übernachtung: Kleena Kleene

Tag 12 — Kleena Kleene nach Barkerville – 441 km

Noch einmal geht es auf einsamer Route durch fast unbesiedelte Gebiete im Norden von British Columbia. Sie erreichen dann Williams Lake, was vor allem durch den traditionellen Holzblockhausbau bekannt ist. Eine ortsansässige Firma hat es sogar in eine TV-Show geschafft und ist damit weit über die kanadischen Grenzen bekannt geworden. Sie fahren weiter bis Quesnell, wo eine überdimensionale Goldwaschschüssel am Ortseingang das nächste Thema Goldrush andeutet. Der Goldrush Trail verläuft durch die Region und in Barkerville befindet sich das größte Freilandmuseum als Goldsucherstadt mit über 200 Gebäuden. Sie wohnen direkt in einem historischen B&B in Barkerville und können die Stadt sogar noch am Abend – von Touristen ungestört – dort spazieren gehen. Übernachtung: Barkerville

Tag 13 — Barkerville nach Clearwater (Wells Gray Park) – 437 km

Am Morgen ist noch Zeit um Barkerville zu erkunden, ggf. eine Kutschtour zu unternehmen oder selbst Gold zu waschen. Gegen Mittag sollten Sie Barkerville verlassen, denn Ihr heutiges Tagesziel ist etwa fünf Autostunden entfernt im Wells Gray Provinzpark. Auch diese Route verläuft wieder durch landschaftlich schöne Gebiete und später entlang des North Thompson Rivers. Der Wells Gray Provinzpark zählt zu den schönsten Naturparks in British Columbia. In Clearwater, kurz vor dem Parkeingang, gibt es ein Tourist-Informationszentrum, wo Sie gute Infomaterialien und Wanderkarten erhalten. Übernachtung: Wells Gray Park

Tag 14 – Wells Gray Park Tagesausflug – 55 km

Sie erkunden den Wells Gray Park. Sehenswert sind die bekannten Helmcken Falls. Aber auch eine Wanderung zu den Moul Falls und Spahat Falls ist lohnenswert. Im Park gibt es mehrere Ranches, wo man geführte Ausritte buchen kann und am Clearwater Lake haben Sie Möglichkeiten zum Bootsverleih, um z.B. zu einer Kanutour zu starten. In den Sommermonaten blühen die bunten Blumen auf den alpinen Bergwiesen. Wanderungen und aktive Unternehmungen in der Natur bieten sich an. Übernachtung: Wells Gray Park

Tag 15 — Wells Gray Park nach Jasper – 325 km

Von Clearwater fahren Sie in Richtung Rocky Mountains. Dabei kommen Sie durch Blue River, wo wir Ihnen optional eine weitere Tierbeobachtungtour anbieten. Erleben Sie eine atemberaubende Stunde, währenddessen Sie mit einem speziellen Schnellboot auf dem North Thompson River unterwegs sind. Der erfahrene Guide kennt die Plätze genau, wo man mit größter Sicherheit Bären und Elche sehen kann. Sie gehen auch an Land und wandern zu einem Wasserfall. (Grizzly-River-Safari) Danach kommen Sie in den Mount Robson Provinz Park, wo sich der größte Berg der kanadischen Rocky Mountains befindet. Am Mt. Robson können Sie auch wandern gehen. Später fahren Sie über den Yellowhead Pass zum Jasper Nationalpark und damit in die Nachbarprovinz Alberta. Die alpine Kleinstadt Jasper und eine idyllische gelegene Lodge direkt am Ufer des Athabasca Rivers ist Ihr Ziel und Domizil für die nächsten beiden Tage. Übernachtung: Jasper Lodge

Tag 16 — Jasper Tagesausflug – 140 km

Für Ihren heutigen Tagesausflug empfehlen wir am Morgen die Fahrt zum etwa 50 Kilometer entfernten Maligne Lake. Bereits auf dem Weg zum Bergsee können Sie bei etwas Glück Tiere beobachten. Am See gibt es Wanderwege, Bootsverleih und die Möglichkeit einer Bootstour zur Insel Spirit Island. Auf der Rückfahrt sollten Sie einen Stopp mit Wanderung am Maligne Canyon planen. Bei gutem Wetten lohnt sich am Nachmittah eine Seilbahnfahrt auf den Whistlers Mountain bei Jasper. Von der Bergstation können Sei weiter bis zum Gipfel wandern und werden dort bei guten Sichtverhältnissen mit einem tollen Fernblick auf die Berge und die Stadt Jasper belohnt. In Jasper (ca. 3600 Einwohner) tummeln sich natürlich auch wieder viele Touristen. Dennoch ist der Ort etwas beschaulicher als Banff. Es gibt einige gute Restaurants und Pubs sowie Einkaufsmöglichkeiten. Übernachtung: Jasper Lodge

Tag 17 — Jasper nach Banff – 288 km

Heute erwartet Sie eine wunderschöne Strecke. Sie fahren auf Kanadas schönster Panoramastraße – dem Icefields Parkway – durch die Rocky Mountains. Dabei kommen Sie durch die landschaftlich schönsten und höchsten Regionen der Nationalparks Banff und Jasper. Ein Highlight folgt in kurzen Abständen dem anderen und wilde Tiere, wie Bären und Großhornschafe, sieht man oft sogar am Wegesrand. Sie können kurze Wanderungen unternehmen, z.B. am Bow Lake oder Peyto Lake und eine Fahrt auf den Athabasca Glacier am Columbia Icefield. Übernachtung: Banff oder Canmore

Tag 18 — Banff Tagesausflug – 30 km

Wir empfehlen heute einen Tagesausflug in den Banff- und Yoho-Nationalpark. Dazu können Sie z.B. alternativ zum Highway auf der etwas ruhigeren Route #1A nach Lake Louise fahren und eine Wanderung zu den beiden Wasserfällen am Johnstone Canyon unternehmen. Lake Louise am gleichnamigen Bergsee ist wie Banff touristisch stark frequentiert. Dennoch ist der türkisblaue Gletschesee mit dem imposanten Hotel fast ein Muss. Im Valley of the ten peaks liegt der malerische Moraine Lake. Beim Ausflug in den benachbarten Yoho-Nationalpark sollten Sie einen Stopp an den Spiral Tunnels einplanen. Interessant ist ebenso der Emerald Lake. Dort kann man um den See wandern oder sich ein Ruderboot ausleihen. Am Abend können Sie bei Bedarf noch die Banff Hot Springs besuchen. Übernachtung: Banff oder Canmore

Tag 19 — Banff nach Calgary – 125 km

Sie verlassen die Rocky Mountains und sind schon nach kurzer Zeit im flachen Land der kanadischen Prärie. Viehzucht und Landwirtschaft bestimmen das Bild sowie riesige Pferde- und Rinderherden. Calgary ist die Westernhauptstadt Kanadas und vor allem durch die Calgary Stampede – das größte Rodeo weltweit – die alljährlich im Juli stattfindet, bekannt. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, wie den Calgary Tower, den Heritage Park und den Stampede Park. Ebenso jede Menge Westernstores und große Einkaufszentren. In der Nähe des Airports gibt es die neue Cros Iiron Mills Mall mit dem gigantischen Outdoor- und Sportfischer-Store Bas Pro Shop. Allein die Ausstattung ist eine Augenweide. Übernachtung: Calgary

Tag 20 — Calgary

Heute endet diese Reise am Flughafen in Calgary, wo Sie den Mietwagen zurück geben und Ihren Rückflug (oder die Weiterreise) antreten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder benötigen Sie weitere Informationen zu dieser Reise? Senden Sie uns einfach Ihre Wünsche — wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht