Kleingruppenreise Westkanada und Alaska: Erleben Sie die Nationalparks der Rocky Mountains und den Wells Gray Park mit Wildlife, Westernfeeling und viel Natur. Dazu Vancouver Island und die Pazifikmetropolen Victoria und Vancouver. Ein Kanada Urlaub zum Bestpreis mit optionaler Alaska Kreuzfahrt als Zusatzprogramm.

Kleingruppenreise Rocky Mountains Reise und Alaskas Gletscherwelten

Tour A: RESTPLÄTZE – LAST MINUTE PREIS 
NEU CAN$ 2.895,- (Alt CAN$ 3.010,-) / ca. EURO 2.099,- inklusive Kreuzfahrt ab EURO 3.475,-
Tour B:   ausgebucht
Kanada Reisen Rocky Mountains Reisen

Die Nationalparks der Rocky Mountains und die Westküste Kanadas sind zu jeder Jahreszeit sehenswert. Der internationale Bekanntheitsgrad dieser Reiseregionen zieht aber auch Millionen von Besuchern in den Hauptreisemonaten Juli und August an. Vor allem im Frühsommer und im Herbst kommen große Tiere wie Schwarzbären, Grizzlys, Großhornschafe und Wapitis in die niederen Regionen und können oftmals ungestört beobachtet werden. Wir haben viele Reisen zu unterschiedlichen Jahreszeiten unternommen und stellten immer wieder fest, dass die Monate Mai, Juni und September die besten Zeiten zur Tierbeobachtung sind. Außerdem werden die Tagein Frühsommer länger und man kann auch noch abends auf Tierbeobachtungs-Exkursionen gehen. Genau aus diesen Gründen haben wir diese Reise ausgearbeitet, die natürlich noch den positiven Nebeneffekt hat, dass auch Unterkünfte und Flüge zu diesen Reisezeiten günstiger sind. Kommen Sie mit uns auf eine tolle Naturreise durch die Nationalparks der Rocky Mountains bis zur Westküste und auf Vancouver Island und erleben Sie während der Schiffsreise die faszinierenden Gletscherwelten Alaskas.

Einige Highlights dieser Reise:

Tiere: Schwarzbären, Grizzlys, Großhornschafe, Bergziegen, Elche, Wapitis tummeln sich in den Nationalparks des Westens Kanadas. Im Frühsommer, wenn nahe der Straßen zuerst die Natur erblüht und Nahrung spendet, kommen die Wildtiere aus den höheren Lagen herunter und die Chance zur Beobachtung ist sehr groß.

Natur und Flora: Im Frühsommer erwacht die Natur in Westkanada. Es gibt nur einen kurzen Übergang vom Winter zum Sommer. Im Juni, wenn auch in den höheren Berglagen der Schnee taut, kommt sofort frisches Grün zum Vorschein. Blumen blühen und verzaubern die Berglandschaft. Die Tageszeit wird durch mehr Sonne länger und man kann die Natur intensiv erleben. Aber auch der September hat seine Reize, denn dann ändert sich die Natur und die ersten Farben des Herbstes sind zu sehen.

Reiseroute: Sie bereisen die schönsten Gebiete Westkanadas. Angefangen von den Nationalparks der Rocky Mountains über den Wells Gray Park, den Geribaldi Park (bei Whistler) bis nach Vancouver Island. Zum Reiseende erleben Sie die Pazifikmetropole Vancouver.

Zusatzprogramm: Zu beiden Reiseterminen bieten wir passend eine Alaska-Gletscher-Kreuzfahrt mit NCL an. Erleben Sie die Inside Passage, die Glacier Bay und die legendären Goldrush Citys Ketchikan, Juneau und Skagway während einer atemberaubenden 7-tägigen Kreuzfahrt.

Enthaltene Leistungen:

  • 22 Tage Kleingruppenreise Westkanada und Alaska Kreuzfahrt (Tour A)
  • 21 Tage Kleingruppenreise Westkanada und Alaska Kreuzfahrt (Tour B)
  • 13 Übernachtungen inkl. Frühstück in landestypischen Unterkünften und ausgewählten Lodges und einer Ranch in Westkanada
  • 7 Tage / 6 Nächte Kreuzfahrt mit der NCL Sun von Vancouver bis Whittier (Tour A), bzw. ab/bis Vancouver (Tour B) in der gewählten Kabine inklusive Vollverpflegung, NEU – Getränkepaket, auch für alkoholische Getränke. Bordprogramm und Nutzung aller öffentlicher Einrichtungen. Alle Hafen- und Sicherheitsgebühren. Dazu Transfer per Bus von Whittier nach Anchorage und 1 Hotelübernachtung in Anchorage (Tour A)
  • Transfer Flughafen Calgary zum Hotel und zum Cruiseship Terminal in Vancouver bzw. zum Flughafen Vancouver, bei Buchung ohne Kreuzfahrt
  • 14 Tage Beförderung im Kleinbus von Calgary bis Vancouver mit deutschsprechendem Tourguide
  • 2 x Abendessen auf der Ranch im Wells Gray Park
  • Fährüberfahrt Horseshoe Bay bis Nanaimo (Vancouver Island)
  • Fährüberfahrten Campbell River <–> Quadra Island
  • Fährüberfahrt Swartz Bay (Vancouver Island) bis Tsawwassen
  • alle Nationalparkeintritte im Banff Nationalpark, Yoho Nationalpark, Jasper Nationalpark
  • Besuch des Wells Gray Provinzparks und der Helmcken Falls
  • Besuch des Stanley Park in Vancouver
  • geführte Wanderungen und Tierbeobachtungen laut Tourverlauf
  • Grizzly-River-Safari – 1-stündige Speedboottour
  • Eintritt/Besuch der botanischen Butchart Gardens
  • Geführte Stadtbesichtigung in Vancouver (per Bus und zu Fuß)
  • Stadtbesichtigung in Calgary (Rundfahrt im Bus)
  • Stadtbesichtigung in Victoria (Rundfahrt im Bus)
  • Alle Trinkgelder für inklusive Serviceleistungen (Hotel, Frühstück usw.)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • alle nicht inklusiven Mahlzeiten und Getränke
  • persönliche Reise- und Krankenversicherungen
  • zusätzliche Trinkgelder und sogenannte Tipps, z.B. für Reiseleiter oder in Gaststätten
  • optionale, nicht im Leistungsumfang beschriebene, Aktivitäten

Tourverlauf:

(Fahren Sie mit der Maus über die Karte, um mehr Details zu sehen.)

Kartendaten © 2016 Google

Tag 01 — Anreise in Calgary

Individuelle Anreise in Calgary. Sofern Sie auch die Flüge über unser Büro gebucht haben, können wir die Abholung durch unseren Tourguide am Flughafen garantieren. Bei eigener Fluganreise ist der Treffpunkt mit der Reisegruppe und dem Tourguide im Hotel. Nach der Begrüßung fahren Sie ins Hotel in der Nähe des Flughafens. Nach dem Check-In wird Ihnen Ihr Tourguide noch eine kurze Toureinweisung und Hinweise zum Reiseablauf geben. Freizeit für den verbleibenden Tag und Abend. Hinweis: Ihr Tourguide wird Ihnen allabendlich eine Vorschau für den nächsten Tag geben und auch Hinweise zu aktiven Unternehmungen, Kleidung usw. Übernachtung: Acclaim Hotel Calgary Airport

Tag 02 — Calgary – Canmore

Am Morgen starten Sie zu einer kurzen Citytour nach Downtown Calgary. Die Westernmetropole der Provinz Alberta ist zwar nicht die Provinzhauptstadt, aber vor allem wegen dem größten Rodeo weltweit – der Calgary Stampede – die bekannteste Stadt der Provinz. Sie besuchen den Stampede Park und können den bekannten Saddledome fotografieren. Auf der Weiterfahrt in Richtung Rocky Mountains kommen Sie auch an den ehemaligen Olympiaschanzen vorbei. Ggf. wählt Ihr Tourguide eine alternative Route (weg vom Highway) in Richtung Zielort Canmore. Diese führt durch das Kananaskis Valley, wo Sie bei etwas Glück schon die ersten Wildiere sehen können. Canmore liegt idyllisch inmitten der Berge, genau am Eingang zum Banff Nationalpark. Übernachtung: Econo Lodge Canmore

Tag 03 — Ganztägiger Ausflug in die Banff- und Yoho-Nationalparks

Sie reisen heute mit leichtem Gepäck und Wanderausrüstung, denn einige kurze Wanderungen stehen auf dem Programm. Sie starten am Johnston Canyon, wo Sie zu den Wasserfällen gehen. Weitere Höhepunkte an diesem Tag sind sicher der Lake Louise, der Morain Lake im Valley-of-the-Ten-Peaks und der türkisblaue Emerald Lake. Natürlich besuchen Sie auch die Stadt Banff und die Bow Falls. Je nach Absprache mit Ihrem Tourguide könnten Sie ggf. auch in Banff gemeinsam zum Abendessen gehen und eventuell Westernfeeling in Wild Bills Saloon erleben. Übernachtung: Econo Lodge Canmore

Tag 04 — Canmore – Icefields Parkway – Banff- und Jasper-Nationalparks – Jasper

Eine der attraktivsten Fahrstrecken steht auf Ihrem Routenplan. Die Fahrt über den Icefields Parkway, der schönsten Panoramastraße durch die Rockies, wird sicher ein Highlight. Wir drücken Ihnen bereits jetzt die Daumen für schönes Wetter! Ein landschaftlicher Höhepunkt folgt dem anderen, denn die Bergstraße verläuft durch die höchsten und schönsten Regionen des Banff- und Jasper Nationalparks. Bildhaft schöne Gletscherseen wie der Bow Lake, Hector Lake oder der Peyto Lake werden Ziele sein. Außerdem das Columbia Icefield, wo Sie bis zur Gletscherzunge des Athabasca Glacier gehen sowie später die Sunwapta- und Athabasca Falls. Auch die Beobachtung von Tieren steht im Vordergrund, denn oft wird Wildlife in der Nähe des Icefields Parkway gesichtet. Ihr Tourguide wird sicher wieder einige Wanderungen planen, z.T. auch auf nicht so ausgetretenen Touristenpfaden, wie z.B. zu den Panther Falls. Denn natürlich sind die Parks der Rockies weltweit bekannt und werden alljährlich von vielen Menschen aus aller Welt besucht. Am Abend erreichen Sie Ihr Ziel in Jasper. Sie wohnen in einer schön angelegten Ferienanlage direkt am Athabasca River und können bei Bedarf die sehr gute Küche des Restaurants am Fluss genießen. Übernachtung: Beckers Chalets Jasper

Tag 05 — Tagesausflug rund um Jasper

Auch heute unternehmen Sie einen Tagesausflug und können Ihr Gepäck im Hotel lassen. Es geht zum Maligne Lake, der ca. 50 Kilometer außerhalb von Jasper direkt in den Bergen gelegen ist. Schon auf der Fahrt zum Gletscherseee haben Sie wieder große Chancen, Tiere zu sehen. Sie können eine Bootsfahrt zur Insel Spirit Island (optional) oder eine Kanutour unternehmen. Auf dem Rückweg wandern Sie am Maligne Canyon und nachmittags können Sie bei gutem Wetter ggf. eine individuelle Seilbahnfahrt (optional) auf den Whistlers Moutain mit anschließender Wanderung zum Gipfel planen. Die Extratour lohnt sich bei einigermaßen guten Sichtverhältnissen auf jeden Fall. Wer den Fußweg bis zum Gipfel erklimmt, wird mit einer herrlichen Fernsicht auf die umliegende Bergwelt und einen Blick auf Jasper belohnt. Ebenfalls nach Absprache vor Ort kann Ihr Guide für den Abend ein Steak-BBQ organisieren, was ein schöner gemeinsamer Tagesabschluss wäre. Übernachtung: Beckers Chalets Jasper

Tag 06 — Jasper – Mount Robson Park – Wells Grey Park

Sie verlassen die Provinz Alberta und fahren heute nach British Columbia. Dabei gewinnen Sie eine Stunde, denn sobald Sie über den Yellowhead Pass fahren, erreichen Sie nach wenigen Kilometern die Pacific Time Zone. Zuerst geht es zum Mount Robson Park, wo Sie bei klarer Sicht den höchsten Berg der Rockies bestaunen können. Der Mount Robson ist mit 3.954 Metern der höchste Gipfel der kanadischen Rocky Mountains. Es gibt keine leicht begehbaren Routen, die zum Gipfel führen, aber einige schöne Wanderpfade am Fuße des Berges. Eine atemberaubende Grizzly-River-Safari mit Speedboot im Blue River ist das nächste Highlight dieses Tages. Die erfahrenen Bootsführer wissen meist genau, wo Sie die Bären am Fluss finden, so dass die einstündige Exkursion fast immer mit erfolgreicher Tierbeobachtung gekrönt werden kann. Anschließend fahren Sie zum Wells Gray Park, wo Sie am Abend noch ein wenig Westernfeeling beim gemeinsamen Essen im eigenen Western Saloon der Ranch erleben werden. Übernachtung: Wells Gray Guest Ranch

Tag 07 — Unterwegs im Wells Gray Park

Eine urige Cowboyranch ist Ihr Domizil, sie können ggf. Reiten oder eine geführte Kanutour (optional) buchen. Der Tourguide kann diese individuellen Aktivitäten für Sie organisieren. Auch für Nicht-Reiter ist ein – von einem erfahrenen Cowboy geführter – Reitausflug ungefährlich. Gemeinsam werden Sie die Helmcken Falls und die Spahat Falls besuchen und eventuell auch noch zu den Moul Falls wandern. Je nach Ihren individuellen Aktivitäten wird die Zeiteinteilung an diesem Tag geplant werden. Sicher ist ein geführter Ausritt durch den Wells Gray Park eine attraktive Unternehmung, vor allem wenn man auf einer richtigen Westernranch übernachtet. Das Abendessen findet dann wieder gemeinsam auf der Ranch statt. Übernachtung: Wells Gray Guest Ranch

Tag 08 — Wells Grey Park – Coast Mountains – Whistler

Vom Western Country geht es in die Berge der Coast Mountains. Schnell werden Sie die Veränderung der Landschaft feststellen. Wo am Morgen noch Weideflächen, Salbeibüsche und Salzseen zu sehen waren, folgen am Nachmittag wieder Berge und Gletscher. Die Küstenberge verlaufen entlang der Westküste Kanadas und sind weitestgehend unzugänglich. Die Straße schlängelt sich durch die Berge und macht die Fahrroute wieder attraktiv. Bevor Sie in die Coast Mountains fahren, besuchen Sie die historische Hat Creek Ranch mit einem alten Roadhouse und einem Indianerdorf der Küstenindianer. Ihr Tagesziel ist die Olympiastadt Whistler im Geribaldi Park. Weltweit bekannt geworden durch die Winterolympiade in Vancouver und Whistler ist die alpine Kleinstadt ein ideales Zielgebiet für Sportler und Naturliebhaber zu jeder Jahreszeit. Der Whistler Mountain und der Blackcomb Peak sind durch die Seilbahn Peak 2 Peak Gondola miteinander verbunden. Für die 4,4 Kilometer lange Strecke benötigt eine Gondel etwa elf Minuten. Übernachtung: Coast Blackcomb Hotel Whistler

Tag 09 — Whistler – Sea to the Sky Highway – Vancouver Island – Campbell River – Quadra Island

Auf einer wunderschönen Fahrroute über den Sea to the Sky Highway entlang der Pazifikküste geht es bis zur Fähre in der Horseshoe Bay. Von dort fahren Sie etwa 1 1/2 Stunden per BC Ferries durch die Johnston Strait auf Vancouver Island. Schon während dieser Überfahrt durch die fischreichen Gewässer an der Pazifikküste haben Sie gute Chancen Wale zu sehen. Von Nanaimo geht es dann weiter in den Norden der Insel bis zur kanadischen Lachshauptstadt Campbell River. Dort können Sie die lebensgroßen Holzskulpturen bestaunen, die von lokalen Künstlern mit der Kettensäge hergestellt wurden. Wieder benötigen Sie die Fähre, um auf Quadra Island zu gelangen. Am Nachmittag beziehen Sie Ihr Domizil für die nächsten beiden Tage. Eine indianische Lodge direkt am Ufer gelegen. Sie können noch zu einem Strandspaziergang aufbrechen und die indianischen Felsmalereien auf den Felsen am Strand suchen. Übernachtung: Tsa-Kwa-Luten Lodge Quadra Island

Tag 10 — Tagesausflug Quadra Island

Heute erkunden Sie während eines Tagesausfluges die Insel Quadra Island. Sie unternehmen Wanderungen an den herrlichen Stränden mit urigen Driftwood, z.B. im Rebecca Split Park, besuchen die Heriott Bay und das indianische Kulturzentrum. Auf Quadra Island gibt es viele Künstler und sogar ein Weingut. Dort können Sie z.B. die Mittagspause verbringen und den Wein verkosten. Direkt vor der Lodge ist auch ein langer Strand, wo bei Ebbe oft Seerobben auf den Steinen liegen. Selbst Fischotter und Wale kann man vom Ufer aus beobachten und Weißkopfseeadler sitzen in den hohen Bäumen am Ufer. Übernachtung: Tsa-Kwa-Luten Lodge Quadra Island

Tag 11 — Quadra Island – Vancouver Island – McMillan-Park – Victoria

Sie verlassen Quadra Island wieder mit der Fähre und fahren südlich auf Vancouver Island. Die Überreste des kanadischen Regenwaldes mit z.T. 100 Meter hohen Bäumen können Sie während einer Wanderung im McMillan-Park bewundern. Weitere Stopps auf der Strecke sind in Chemainus, wo es herrliche Wandmalereien gibt, und in Duncan (indianische Totems). Zielort ist heute Victoria, die Provinzhauptstadt von British Columbia. Die Stadt zeigt sich immer noch sehr im britschen Flair mit viktorianischen Villen und schön angelegten Gärten. Bunt ist das Chinatown und lebhaft ist es stets am Hafen. Sie haben am Nachmittag noch Gelegenheit, die Stadt selbst zu erkunden und finden in der Altstadt oder im Chinatown sicher ein gutes Restaurant. Übernachtung: The Embassy Hotel & Tower Victoria

Tag 12 — Victoria – Vancouver

Am Vormittag besuchen Sie die bekannten botanischen Gärten Butchart Gardens. Dann verlassen Sie Vancouver Island wieder mit der Fähre. Nach soviel Natur wartet nun die 2,3-Millionen-Einwohner-City Vancouver auf Sie. Viele Leute bezeichnen Vancouver als eine der schönsten Städte weltweit. Die Lage am Pazifik und die Skyline der schneebedeckten Küstenberge im Hintergrund ist sicher schwer zu überbieten. Vancouver hat fast immer ein mildes Seeklima und kaum Schnee. Sehenswürdigkeiten gibt es in Vancouver jede Menge. Einige der wichtigsten Highlights der Stadt werden Sie morgen gemeinsam mit Ihrem Tourguide kennenlernen. Nach dem Check-Inn im Hotel haben Sie Freizeit in Vancouver und können schon mal auf eine erste Erkundungstour gehen. Ganz in der Nähe liegt die English Bay und Restaurants mit asiatischer, europäischer oder amerikanischer Küche finden Sie ebenfalls in der Umgebung des Hotels. Übernachtung: Empire Landmark Hotel Vancouver

Tag 13 — Stadtbesichtigung Vancouver

Per Bus und zu Fuß besuchen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie den Stanley Park, die Altstadt Gastown, Chinatown und Granville Island. Dabei erhalten von Ihrem Tourguide viele Informationen zur Geschichte der Stadt und zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Außerdem weitere Tipps für Ihre anschließende individuelle Freizeit in Vancouver. Der Nachmittag und Abend steht Ihnen zur individuellen Freizeitgestaltung zur Verfügung. Übernachtung: Empire Landmark Hotel Vancouver

Tag 14 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Heute endet die gemeinsame Gruppenreise und Sie wechseln vom Minibus auf das luxuriöse Kreuzfahrtschiff von Norwegian Cruiselines oder beenden die Reise hier in Vancouver. Die NCL Sun ist ein mittelgroßes Schiff, welches bei voller Belegung ca. 1.800 Passagiere an Bord hat. Mittags erfolgt die Einschiffung am Cruiseship Terminal in Vancouver. Ihr Tourguide hat dieser Kreuzfahrt selbst schon mehrfach erlebt und kann Ihnen deswegen behilflich sein. Außerdem wird er Ihnen vorher einige wichtige Hinweise zum Schiff und zu Landausflügen geben. Sicher hat er auch einiges Infomaterial für die Städte Ketchikan, Juneau und Skagway für Sie dabei. Ihr Gepäck wird vom Personal in Ihre Kabine gebracht. Sollte die Kabine nicht sofort bezugsfertig sein, dann können Sie die Zeit zur ersten Erkundung des Schiffes nutzen und natürlich stehen Ihnen schon mehrere Restaurants zur Verfügung. Sie können dann Ihre gebuchte Kabine beziehen und gegen 16 Uhr das Ablegen des Schiffes in Vancouver verfolgen. An einer obligatorischen Sicherheitsübung müssen alle Passagiere teilnehmen. Übernachtung: NCL Sun

Tag 15 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Eine der bekanntesten und schönsten Seerouten an der Westküste wartet auf Sie. Sie fahren durch die Inside Passage stehts entlang der teils schneebedeckten Coast Mountains und zahlreicher vorgelagerter Inseln. Dabei haben Sie gute Chancen, Wildlife zu beobachten und können die szenenreiche Natur in vollen Zügen genießen. Außerdem können Sie heute nochmals das Schiff genau erkunden und z.B. auch an Bildvorträgen und Präsentationen über die von NCL angebotenen Landausflüge teilnehmen. Übernachtung: NCL Sun

Tag 16 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Heute laufen Sie die erste Stadt in Alaska an. Ketchikan ist, wie die meisten Städte an der Küste, durch den Goldrausch entstanden und kann nur per Schiff oder Flugzeug erreicht werden. Sie haben Zeit für einen individuellen Landgang oder können an einem geführten Ausflug teilnehmen. Übernachtung: NCL Sun

Tag 17 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Auch Juneau, die Hauptstadt von Alaska, ist nur per Schiff oder Flugzeug erreichbar, da Sie von den Coast Mountains umgeben ist und es keine Straßenverbindung nach Kanada gibt. Juneau hat nur ein 37 Meilen großes Straßennetz und ist ziemlich überschaubar. Der Goldrausch ist in diesen Städten immer gegenwärtig. Zum einen durch den gestiegenen Goldpreis und zum anderen durch die vielen Juwelierläden, wo tolle handgefertigte Schmuckstücke, z.B. aus Alaska-Gold-Quartz angeboten werden. Auch Juneau können Sie auf eigene Faust erkunden und z.B. das Parlamentsgebäude besuchen. Natürlich bietet NCL wieder viele verschiedene Landausflüge an, die sicher auch sehr interessant sind. Übernachtung: NCL Sun

Tag 18 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Skagway steht auf dem Tourprogramm. Schon früh am Morgen erreichen Sie die Goldsucherstadt am Ende des Lynn Kanals. Hier sind zum Klondike Goldrusch etwa 350 Tausend Goldsucher gelandet und die Stadt mit den alten Häuserfassaden und Boardwalks vermittelt noch sehr realistisch den Eindruck des Goldrush Feelings. Sie haben den ganzen Tag Zeit und sollten unbedingt eine Eisenbahntour über den White Pass buchen. Die historische White Pass & Yukon Route ist nicht nur für Eisenbahnfreunde ein Highlight. Je nach Lust und Interesse können Sie sogar eine kombinierte Tour mit Eisenbahn und Bus buchen und kommen dabei bis Whitehorse im Yukon (Kanada). Übernachtung: NCL Sun

Tag 19 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Sicher zählen die nächsten beiden Tage zu den weiteren Höhepunkten der Seereise. Heute fahren Sie durch die Glacier Bay. Dies ist ein geschütztes Gebiet mit atemberaubenden Landschaften und gigantischen Gletschern. Ihr erfahrener Kapitän kennt die Gewässer sehr gut und manövriert das Schiff durch die Eisberge bis zu den Gletschern. Ein atemberaubendes Spektakel können Sie erleben, wenn die Gletscher kalben und tonnenschwere Eisbrocken tosend ins Wasser fallen. Übernachtung: NCL Sun

Tag 20 — Kreuzfahrt mit der NCL Sun

Es geht weiter entlang der Küste vor Alaska. Heute besuchen Sie den Hubbard Glacier und fahren durch die Icy Strait. Die Natur ist überwältigend und bei etwas Glück können Sie auch große Wale, wie Humpback Whales, beobachten, die im Sommer in diese Gewässer ziehen. Natürlich können Sie während all der Zeit auf der NCL Sun auch die vielen Möglichkeiten an Bord nutzen und auch die allabendlichen Shows im Theater. Das Freestyle-Konzept von NCL gibt Ihnen die Möglichkeit einer sehr legeren Anzugsordnung an Bord. Außerdem benötigen Sie keine Tischreservierungen und können all-inklusive jederzeit die verschiedenen Restaurants besuchen. Über Einzelheiten dazu beraten wir Sie gerne. Übernachtung: NCL Sun

Tag 21 — Whittier – Anchorage

Ankunft in Whittier am Morgen und Ausschiffung. Der Transfer nach Anchorage ist bei NCL von uns für Sie mit gebucht. D.h. Sie werden vom Hafen in Whittier per Reisebus nach Anchorage gefahren. Ihr Hotel befindet sich zentral in der der Stadt, so dass Sie am Nachmittag noch eine kurze individuelle Stippvisite unternehmen können. Das Tourist Informationszentrum befindet sich im Zentrum, wo Sie die besten Tipps für die Sehenswürdigkeiten der Stadt bekommen und sicher auch einen Insider-Tipp für ein schönes Restaurant für Ihren Abschlussabend erhalten. Übernachtung: Wildflower Inn Anchorage

Tag 22 — Tourende

Je nach Ihrer Abreisezeit bleibt ggf. noch Freizeit in Anchorage. Sie sollten spätestens 2 1/2 Stunden vor dem Abflug am Airport sein. Die Fahrt zum Flughafen muss von Ihnen individuell organisiert werden (Taxi), da wir in Anchorage keinen Tourguide vor Ort haben.

Hinweis: Beim Tourtermin B ändert sich die Kreuzfahrtroute: Die NCL Kreuzfahrt beginnt am 18. September in Vancouver und endet am 25. September 2017 auch wieder in Vancouver. Den genauen täglichen Ablauf der Kreuzfahrt können Sie gerne auf Anfrage von uns erhalten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder benötigen Sie weitere Informationen zu dieser Reise? Senden Sie uns einfach Ihre Wünsche — wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung:

Ihr Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht

Westkanada, Alaska und Yukon: Ein Kurzporträt

Westkanada ist vielfältig in seiner Natur: vom Regenwald auf Vancouver Island über die Gletscher in den Küstenbergen bis hin zur Wüste im Okanagan Valley – British Columbias berühmten Weinanbaugebiet. Zahlreiche Nationalparks bieten einen Abstecher in unberührte Natur: jahrhundertealte moosbewachsene Mammutbäume, felsumrandete Küstenlinien, aber auch lange einsame Sandstrände.
Der Tierbestand umfasst unter anderem Braun- und Schwarzbären, Pumas, Rotwild, Seelöwen, Robben, Wale, Kojoten und Wölfe. Der Lachs kämpft sich im Herbst flussaufwärts auf dem Weg zu seinen Laichgründen und sorgt für ein eindrucksvolles Schauspiel. Allein vom Nord- zum Südzipfel der Provinz British Columbia sind es 2.700 Kilometer. Also nichts für einen Kurzausflug! Die Größe und die Entfernungen in Kanada werden allgemein oftmals unterschätzt. Nur im Auto zu sitzen trifft sicher nicht ganz das, was man für seinen Urlaub im Sinn hat. Die größten Metropolen im Westen sind die wunderschön zwischen Meer und Coast Mountains gelegene Stadt Vancouver, die Provinzhauptstadt von British Columbia – Victoria auf Vancouver Island sowie die Westernhauptstadt Calgary und Edmonton in der Provinz Alberta.
Alaska und der Yukon erfreuen sich vor allem bei Touristen aus Europa seit einigen Jahren eines großen Zuspruchs. Sicher zu Recht, denn wer unendliche Natur, atemberaubende Landschaften und den Hauch von Abenteuer sucht, der wird all das im Yukon und in Alaska finden. Der 3.120 Kilometer lange Yukon River gab dem Territorium seinen Namen.
Seit mindestens zwölf Jahrtausenden leben Menschen im Yukon. Für diese Zeit lassen sich die Vorfahren der heutigen Indianer nachweisen, die der athabaskischen Sprachfamilie angehören. Nach frühen Handelsbeziehungen, bei denen Pelze im Mittelpunkt standen, brachten Goldfunde am Klondike für kurze Zeit mehr als 100.000 Einwanderer in das dünn besiedelte Gebiet. Heute leben die etwa 33000 Einwohner des Yukon überwiegend in der Hauptstadt Whitehorse und in Dawson. Die Goldfunde am Bonanza Creek in Dawson brachten 1896 hunderttausende Goldsucher in den Yukon und später auch nach Alaska, wobei deren Spuren in den historischen Orten Dawson City und Skagway noch besonders deutlich zu sehen sind. Beide Städte geben dem Besucher mit alten Fassaden, historischen Gebäuden und Goldschürfanlagen ein wahrhaftes Goldrush-Feeling.