18-tägige Sonderreise »CAPTAIN’S CHOICE« – ein Geheimtipp für Afrikareisende!

DUMELA! Willkommen in Botswana(Buchungsnummer: X19.0008)

Victoria Falls, Zimbabwe – Chobe – Savute – Khwai – Okavango Delta – Maun – Central Kalahari Game Reserve
Nur noch 2 freie Plätze auf dieser Reise.
21. Mai 2019 bis 08. Juni 2019 an/ab Maun
Reisepreis pro Person (Zweierbelegung): 7.899,– Euro

BOTSWANA ist ein modernes Land, das nicht dem typischen Image eines afrikanischen Landes entspricht. Es hat den niedrigsten Korruptionsindex aller afrikanischer Länder. Außerdem zählt Botswana zu den sicheren, unbedenklichen Reisedestinationen im südlichen Afrika. Botswana ist ein Geheimtipp für Afrikareisende! Der größte Teil des Landes sind geschützte Natur- und Tierschutzgebiete. Die Anzahl der Besucher ist begrenzt, sodass es keinen Massentourismus, wie z.B. im Nachbarland Namibia, gibt. Demzufolge ist auch die Zahl der Unterkünfte und Safaris begrenzt.

Klicken Sie in die Karte für eine vergrößerte Darstellung. Kartendaten © 2018 Google

Außerdem benötigt man für eine Botswana-Reise verschiedene Transportmittel wie Safari-Fahrzeuge, Kleinflugzeuge und Boote, um das Land möglichst umfassend zu erkunden. Folgerichtig ist eine Botswana-Reise auch preislich etwas höher angesiedelt als andere Ziele in Afrika. Die Exklusivität hat wie überall auf der Welt seinen Preis. Wer diesen nicht scheut, wird einen Teil Afrikas erleben, der Ursprünglichkeit verkörpert, atemberaubende und abwechslungsreiche Landschaften hat und eine wahrhafte Fülle an Tieren. Unsere Kleingruppenreise wird, ähnlich wie unsere Touren durch Nordamerika, in erster Linie Natur- und Tiererlebnisse in den Vordergrund stellen. Um dies realisieren und die schönsten und tierreichsten Regionen des Landes besuchen zu können, haben wir die Tour mit stationären Aufenthalten in schönen Lodges und mobilen Safaris kombiniert. Besonders während der Safaris werden wir das Herz Afrikas spüren, wenn unsere Guides inmitten der Natur die Camps an den landschaftlich schönsten Orten aufbauen und wir abends zum Dinner gemütlich ein Glas Wein unter freiem Himmel am Lagerfeuer trinken und dabei ggf. Elefanten beim Baden zuschauen. Einige Safaris werden mit Spezialfahrzeugen und Booten durchgeführt. Außerdem werden wir mit Kleinflugzeugen unterwegs sein, um zu den angestrebten Reisezielen zu gelangen. Zwischen diesen aktiven Modulen finden Sie in herrlich gelegenen Lodges garantiert Entspannung mit genügend individueller Freizeit.
Desweiteren kann die Reise auch mit einer individuellen Verlängerung, z.B. einem Aufenthalt in Kapstadt kombiniert werden. Flugtechnisch ist dies bei der Planung der Reise problemlos zu realisieren. Es gibt keine Direktflüge ab Deutschland, sodass in jedem Fall ein Umstieg in Johannesburg, Windhoek oder Kapstadt eingeplant werden muss.

Tage 1 bis 3 — Victoria Falls

In Victoria Falls öffnet sich der Erdboden und verschluckt mit dem mächtigen Sambesi einen der größten Flüsse Afrikas, wodurch sich der breiteste, zusammenhängende Wasserfall der Welt bildet. Wenn das Wasser unten auf die enge Batoka-Schlucht trifft, bildet es eine Dunstwolke, die zum Himmel steigt und dem der Wasserfall seinen einheimischen Namen »Mosi-oa-tunya« (der donnernde Rauch) zu verdanken hat. Wenn der Sambesi Hochwasser führt, bildet der Dunst eine permanente Regenwolke über dem Wasserfall, die den Besuchern sogar am sonnigsten aller Tage zu einer Dusche verhilft und meilenweit sichtbar ist. Oberhalb der Fälle kreuzen die Ausflugsboote den ruhigen Sambesi zum Sonnenuntergang, während sich das schwindende Sonnenlicht in der fernen Gischt des Wasserfalls bricht. Durch die felsigen Wände der Batoka-Schlucht bietet der Sambesi unterhalb des Wasserfalls eine Kette von Weltklasse-Stromschnellen — eine erstklassige Möglichkeit zum Wildwasserrafting. Abgesehen davon, dass die Viktoriafälle ein UNESCO Weltnaturerbe sind und zu den Weltnaturwundern gehören, bilden sie außerdem eine natürliche Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. Die Wasserfälle können von beiden Ländern aus besichtigt werden und größtenteils werden mit Helikopterrundflügen, Dorfbesuchen und Souvenirshopping dieselben Aktivitäten angeboten.

Tagesablauf Tage 1 bis 3
Nach der Anreise werden wir am Airport von einem lokalen Guide begrüßt, der uns die ersten Tage in Victoria Falls begleiten wird. Wir fahren etwa 20 Minuten vom Airport zur Lodge. Dort beziehen wir unsere Zimmer und treffen uns danach zu einem kurzen Informationsgespräch. Danach können wir individuell relaxen oder zu den ersten Erkundungstouren der näheren Umgebung starten. Zum gemeinsamen Abendessen treffen wir uns dann wieder in der Lodge. Nach dem Frühstück beginnt der nächste Tag mit einer Fahrt nach Victoria Falls. Unser Guide zeigt uns bei einer Tour zu den Wasserfällen nicht nur die gigantischen Fälle, sondern gibt uns ebenso viele Infos zur Region. Mittags nehmen wir einen gemeinsamen Lunch im »Lookout Cafe« mit absolut bester Sicht auf die Victoria Falls ein. Am Abend wartet noch ein besonderes Highlight auf uns. Exklusiv für unsere Reisegruppe haben wir eine »Sunset-River-Cruise« organisiert. Mit einem eigens für unsere Reisegruppe gebuchten Katamaran erleben wir den fantastischen Sonnenuntergang auf dem Zambezi River und können die ersten Tierbeobachtungen erleben. Danach fahren wir zum gemeinsamen Dinner in die Lodge. Am dritten Tag fahren wir noch einmal nach Victoria Falls. Nun kennen wir uns schon etwas besser aus und können auch individuell zu einer Erkundungstour durch die Stadt aufbrechen. Ebenso sind individuelle Aktivitäten möglich, zum Beisspiel ein Helikopterflug über die Wasserfälle. Auch diesen Abend haben wir als gemeinsames Erlebnis geplant. Ein afrikanischer Abend steht auf dem Programm: »Dinner at the BOMA« — Ein Restaurant mit uriger Atomsphäre begrüßt uns. Afrikaner mit farbenprächtiger Kleidung servieren uns original afrikanische Spezialitäten. Dazu gibt es Musik und Tanzaufführungen.

Übernachtung »Batonka Guest Lodge«: 3 Übernachtungen inklusive Frühstück und zwei Abendessen auf der Lodge
Die Batonka Guest Lodge liegt im ruhigen Wohngebiet Victoria Falls’ – nur etwa 2,2 km vom Eingang zum Victoria Falls Rainforest und den Wasserfällen entfernt. Die Stadtmitte, ist in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Die Lodge ist von saftig-grünen Gärten umgeben, bietet einen ruhigen Rückzugsort und befindet sich nur einen Spaziergang vom munteren Stadtleben Victoria Falls’ entfernt. Die Batonka Guest Lodge besteht aus 22 klimatisierten Zimmern, jedes mit eigenem Balkon zum Garten hin. Alle Zimmer sind komfortabel eingerichtet und verfügen neben einem Fernseher auch über eine Kaffee- und Teestation. Die Hälfte der Zimmer bietet neben der Dusche eine Badewanne. Einige der Zimmer haben eine Verbindungstür und sind somit ideal für Familien geeignet. Im Hauptbereich befinden sich der Speiseraum, eine gemütliche Sitzecke sowie der kleine Souvenirshop. Das Abendessen wird je nach Wunsch der Gäste und nach Witterungsverhältnissen drinnen oder auf der schönen Terrasse mit Blick zum Swimming-Pool angeboten. Das Restaurant serviert das Frühstück, eine kleine Lunch-Auswahl sowie das Abendessen.

Tage 4 bis 11 — Private Bushways Fully Serviced Safari — Chobe National Park — Savute — Kwai — Okavango Delta — Moremi

Die Chobe Riverfront ist ein Elefantenmekka. Nirgendwo weltweit findet man eine größere Konzentration von Elefanten pro Quadratkilometer als hier. Besonders im afrikanischen Winter wird Ihnen ganz schnell nicht nur die nötige Anzahl an Fingern, sondern auch an Zehen fehlen, um all die Dickhäuter, die zum Trinken und Spielen an den Fluss kommen, zu zählen. Dank der Nähe zu Victoria Falls ist die Chobe Riverfront der Teil Botswanas mit den höchsten Besucherzahlen — und trotzdem immer noch viel ruhiger als die meisten Gegenden Süd- und Ostafrikas. Doch was Chobe an Einsamkeit fehlt, wird sowohl durch Qualität als auch Quantität an Tieren mehr als wettgemacht. Nirgendwo sonst kommt man sich so unglaublich winzig vor, wie im Chobe, wenn ein beeindruckender Elefantenbulle gemütlich ganz nah am Auto vorbeischlendert oder in unmittelbarer Nähe des Boots den Fluss durchschwimmt. Nirgendwo sonst fühlt man sich so unbedeutend wie im Chobe inmitten von Hunderten von Flusspferden und Kaffernbüffeln, die die Flussauen bevölkern. Wenn Löwenrudel sich am Ufer an Antilopen heranpirschen, wird Ihnen das Herz bis zum Hals schlagen. All die aufregenden Momente Ihres Safari-Tages werden verstummen, wenn die rote Sonne, begleitet von den Rufen der Schreiseeadler, im Fluss versinkt.

Chobe ist nicht nur ein wunderbarer Beginn für eine Botswana-Safari, die Gegend bietet auch für den Safari-Kenner einige Tiere, die sich nur selten zeigen. Die Rappenantilope, einige Juwelen auf der Wunschliste vieler Vogelliebhaber und auch ein paar ruhige, abgelegene Ecken, die zum Entdecken einladen. Das Chobe-Gebiet beherbergt zahlreiche weitere Großsäugetierarten. Große Raubtiere sind neben Löwen durch Fleckenhyänen, Geparde, Leoparden und Wildhunde vertreten. Steppenzebras kommen im Gebiet ebenso wie Giraffen, Flusspferde und Warzenschweine vor. Am Chobe-Fluss ist darüber hinaus das Buschschwein nachgewiesen.
Savute ist eine einsame Region zwischen Durstland und Sumpf, ein wahres Eldorado für abenteuerlustige Reisende. Tiere halten sich eng beieinander im Schatten der Bäume auf und drängeln sich an die Wasserlöcher. Savute ist berühmt für seine Elefantenbullen und ein besonderes Löwenrudel, das auf die Jagd von Elefanten spezialisiert ist.
Übernachtung: Bushways Fully Serviced Safari
Inklusive Unterkunft in geräumigen Igluzelten mit eigener Buschtoilette und Dusche, alle Transfers und Aktivitäten, die im Reiseplan enthalten sind, alle Mahlzeiten wie angegeben, Tee, Kaffee, Mineralwasser, alkoholfreie Getränke, einheimische alkoholische Getränke, die Begleitung durch professionelle Tourguides, einen Koch und einen Campassistenten, alle Parkgebühren wie angegeben sowie der Transport in speziellen Safarifahrzeugen. Auf dieser Komfort Camping Safari werden wir vom exklusiv für unsere Gruppe gebuchten Bush Ways Team umsorgt. Das ortskundige Team erledigt für uns alle anstehenden Aufgaben im Camp und gestaltet diese Safari zu einem unvergesslichen Erlebnis mit allem Komfort inmitten der Wildnis.
Höhepunkte dieser Tour: Privater Straßentransfer von Victoria Falls nach Kasane • 2 Nächte am Chobe im Chobe National Park • Bootsfahrt auf dem Chobe • 2 Nächte in Savuti im Chobe National Park • 3 Nächte im Moremi Game Reserve • Ausflug mit dem Mokoro (traditionelle Einbaumboote)

Tage 4 bis 6: Chobe River — Chobe Nationalpark:
Bei Ankunft in Kasane erwartet Sie ein außergewöhnliches Erlebnis: die Bootsfahrt auf dem Chobe River. Sie können vom Fluss aus Wassertiere und Vögel aus nächster Nähe betrachten, die vom Safarifahrzeug aus nur aus der Ferne zu beobachten sind. Nach der Bootsfahrt wartet auch schon der Chobe Nationalpark auf Sie. Auf der Pirschfahrt zum Camp werden Sie die Möglichkeit haben, den spektakulären Sonnenuntergang am Chobe River zu erleben. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit erreichen Sie Ihr Camp, das für die nächsten 2 Nächte Ihr Zuhause sein wird. Dort werden Sie von allen übrigen Mitgliedern des Bush Ways Safari Teams herzlich begrüßt. Am nächsten Tag genießen Sie Ihre Morgen- und Nachmittagspirschfahrt entlang des Chobe Flussufers und lauschen den Rufen des majestätischen Schreiseeadlers. Das Überschwemmungsgebiet entlang des Chobe ist eine beeindruckende Wildbeobachtungsregion, die große Büffel-, Elefanten- und Zebraherden sowie eine Vielzahl weiterer Pflanzenfresser anlockt. Und dort, wo eine große Anzahl an Beutetieren zu Hause ist, sind auch Raubtiere nicht weit.
Tage 6 bis 8: Chobe Nationalpark — Savuti/Zwezwe:
Heute führt Sie Ihre Reise in Richtung Süden vom Chobe River tief ins Herz des Chobe Nationalparks. Auf der Suche nach Wildtieren werden Sie die Trockengebiete von Savuti durchqueren, wo Elefantenbullen die Landschaft dominieren. Savuti ist bekannt für seine große Zahl an Raubtieren. Man findet hier Löwen, Leoparden, Geparden und sogar afrikanische Wildhunde. Nach einer Trockenperiode von mehr als 30 Jahren führt der Fluss Savuti seit kurzem wieder Wasser. Dieses spannende Phänomen verändert nicht nur die Landschaft maßgeblich, sondern auch die Tierwelt. Große Elefanten- und Büffelherden sowie andere Tierarten, die bisher aufgrund der Trockenheit in der Savuti-Region keinen geeigneten Lebensraum vorgefunden hatten, können jetzt dort regelmäßig beobachtet werden.
Tage 8 bis 11: Moremi Game Reserve — Khwai:
Von Savuti aus durchqueren Sie das Moremi Game Reserve, das als eines der besten Wildbeobachtungsgebiete Botswanas gilt. Moremi bietet sowohl Sumpf- als auch Trockenzonen. Die nächsten zwei Tage werden Sie die für ihren enormen Wild- und Vogelreichtum bekannte Region erforschen und die Schönheit und Stille der Natur auf sich wirken lassen können. Während eines Ausfluges mit dem Mokoro, dem traditionellen Einbaumboot, auf einem der Seitenarme des Khwai Flusses beobachten Sie die Tierwelt aus einer anderen Perspektive und genießen diese nahezu lautlose Art der Fortbewegung. Pirschfahrten am frühen Morgen bei Sonnenaufgang und am späten Nachmittag bis Sonnenuntergang machen die Tage im Moremi Game Reserve zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Tag 11: Flug nach Moremi Crossing
Ihr Guide wird sie zum Airstrip bringen und sie fliegen weiter ins Okavango Delta.

Tage 11 bis 13 — Okavango-Delta, Moremi Crossing

Okavango-Delta
Das Okavango-Delta ist das Epizentrum der Wildnis Botswanas. Als riesige Oase inmitten der Kalahari ist es mit all seinen Elefanten, Vögeln und anderen Wildtieren voller Leben. Die wahre Magie des Deltas erschließt sich aus den Wassermassen, die aus dem fernliegenden Hochland Angolas kommen und sich in die Kanäle und Überflutungsebenen des Deltas ergießen. Im Winter, wenn die Sonne die Kalahari trocken und durstig zurücklässt, erreicht die Flut aus Angola das Okavango-Delta und verwandelt die Überflutungsebenen in eine Arche Noah für afrikanische Wildtiere. Jedes Jahr, wenn das Flutwasser Leben ins Delta bringt, wird dieses von seinen Einwohnern neu geformt. Stück für Stück bauen Termiten ihre riesigen Hügel auf den Inseln auf, die dicht mit Palmen bewachsen sind. Flusspferde öffnen neue Wasserwege, wenn sie sich mit ihren großen Körpern durch das Schilf bewegen und damit einen Kanal erschaffen, der mit Mokoros erkundet werden kann. Das Okavango-Delta hat viele Gesichter, die sich im Laufe eines Jahres durch das unberechenbare Wetter ständig verändern. Mit dem Steigen und Sinken des Wasserstandes, vergrößern und verkleinern sich die Inseln und die Tiere ziehen in Gebiete, in denen das Leben am einfachsten und das Gras am grünsten ist. Innerhalb weniger Tage kann sich eine befahrbare Sandstraße in einen Wasserweg unbekannter Tiefe verwandeln, wodurch eine Safari gezwungen wird, auf Boote umzusteigen.
Übernachtung: Moremi Crossing
Inklusive: Mahlzeiten, Getränke, Aktivitäten, Parkeintrittsgebühren, Wäscheservice & Hin- und Rücktransfer zur Landebahn. Aktivitäten: Mokoroausflüge, Wanderungen zur Wildtier- und Vogelbeobachtung, Bootsausflüge
Moremi Crossing befindet sich auf einer Insel namens Ntswi an der südlichen Spitze des Chief’s Island. Wenn man über das Delta fliegt, kann man von oben die zahlreichen in sich verschlungenen Wasserwege sehen und die farblichen Kontraste, wo trockenes Land und Delta aufeinandertreffen. Die Kanäle rund um Moremi Crossing bieten den Gästen eine umfangreiche Sicht auf Moremis Auenlandschaften, Grasebenen, Wälder und die verstreuten Palmeninseln.

Die Unterkünfte in Moremi Crossing bestehen aus 16 klassischen Safarizelten. Jedes ist mit einem eigenen Holzdeck ausgestattet, welches einen bezaubernden Ausblick auf den Boro-Fluss und Chief’s Island bietet. Die Safarizelte sind sehr geräumig und umfassen jeweils ein eigenes Badezimmer mit Dusche und Toilette.
Der Hauptbereich der Lodge besteht aus einem offenen Deck, von wo die Gäste einen wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft genießen können. Der halbmondförmige Hauptbereich ist auf verschiedene Ebenen verteilt und erzeugt damit einen weitläufigen Eindruck. Das Dach über dem Speisesaal, der Bar und dem Wohnbereich ist mit Schilf gedeckt, wodurch sich die Lodge wunderbar zwischen die umliegenden Bäume einfügt. Mehrere kleine, gemütliche Wohnbereiche bieten Komfort und Privatsphäre und die Gäste können sich auf mehreren Decks im Schatten der Bäume am Pool entspannen. Das Camp wird mit Solarenergie betrieben und bietet den Gästen 24 Stunden Stromversorgung und Licht. Da Moremi Crossing von Wasser umgeben ist, ermöglicht es den Gästen einen außergewöhnlich guten Einblick in die lokale Tier- und Vogelwelt. Der Transfer ins Camp erfolgt per Mokoro (dem traditionellen Einbaum) oder mit einem Motorboot. Zu den angebotenen Aktivitäten zählen Ganz- oder Halbtagesausflüge mit dem Mokoro, Safaris zu Fuß und Motorbootfahrten bei Sonnenuntergang zu nahegelegenen Inseln. Diese Aktivitäten ermöglichen es den Gästen das Okavango Delta und dessen wilde Tiere aus einer ganz anderen Perspektive zu erleben.
Auf Chief’s Island haben die Gäste die Möglichkeit, eine Vielzahl an Tieren aus nächster Nähe zu beobachten: Löwen, Leoparden, Wildhunde, Elefanten, Giraffen, Zebras, Büffel und Antilopen werden dort regelmäßig gesichtet.
Flughafentransferzeit: 5 – 10 Minuten Bootstransfer

Tage 13 bis 17 — Bushways Fully Serviced Safari

Tage 13 bis 15: Central Kalahari Game Reserve
Sie fahren in Richtung Süden des Landes und betreten die unberührte Wildnis des grössten Wildreservates Botswanas. Hier verbringen Sie zwei Tage, um die nördliche Kalahari zu erkunden. Sie werden auf dem Deception Valley Campsite übernachten. Unbeschreibliche Weiten, klare Sternennächte und die atemberaubende Schönheit der Kalahari werden Sie auf Pirschfahrten und im Camp erleben. Dies ist Africa-Abenteuer pur!
Tage 15 bis 17: Nxai Pan
Sie stehen mit der Sonne auf und machen sich auf den Weg zum Nxai Pan National Park. Die Graslandschaft beherbergt eine Vielfalt an Wildtieren. Unterwegs halten sie zum Mittagessen an (Picnic) und genießen eine Nachmittags-Pirschfahrt im Park, bevor Sie zum Camp fahren. Am nächsten Tag erforschen Sie die Nxai-Pfanne und bestaunen deren Ebene, die oft von grasenden Impala- und Springbockherden geprägt ist. Am Nachmittag besuchen Sie die faszinierenden Baines Baobabs (Affenbrotbäume), welche vom Entdecker Thomas Baine bildlich festgehalten wurden. Die Bäume befinden sich am Rand einer ausgedehnten Salzpfanne.
Tag 17: Nxai Pan bis Maun
Heute geht es zurück nach Maun, wo diese aufregende Safari endet. Sie verbringen noch zwei weitere Nächte hier, um zu entspannen und die Erlebnisse zu verarbeiten. Im Preis enthalten sind alle Leistungen und Unterkünfte wie bei den Tagen 4 bis 11.

Tage 17 bis 19 — Royal Tree Lodge, Maun

Maun
Entlang der Ufer des Thamalakane Rivers, im nordwestlichen Teil Botswanas gelegen, befindet sich Maun. Mauns Name findet seinen Ursprung in der San Sprache, und bedeutet so viel wie »der Ort des Schilfrohrs«. Maun dient als administratives Zentrum des Ngamilandes und ist bekannt als Grenzstadt und als Tor zum Okavango Delta sowie zum Moremi Wildreservat, da die meisten Touristen auf ihrem Weg zu diesen Regionen durch Maun kommen. Auch wenn Maun als eine der am schnellsten wachsenden Städte Botswanas bekannt ist und einen der geschäftigsten Flughäfen in Afrika hat, behält der Ort immer noch seinen alten, traditionellen und dörflichen Charakter. Das Stadtbild prägen Hütten aus Lehm und Schilfrohr sowie Eselkarren und spazierende Kuhherden. Auf der anderen Seite gibt es in Maun aber auch zahlreiche Hotels, Lodges, Frühstückspensionen, Einkaufsstraßen, Postbüros, ein Museum und ein großes Krankenhaus.

Übernachtung: Royal Tree Lodge
Inklusive: Frühstück und Abendessen
Exklusive: Alle nicht angegebenen Mahlzeiten, Aktivitäten und Getränke
Aktivitäten: Pirschfahrten, Reiten, Wanderungen durch den Busch und verschiedene Aktivitäten in und um Maun und Moremi können auf Anfrage arrangiert werden
Die Royal Tree Lodge befindet sich auf einer 200 ha großen Wildfarm nur 20 Minuten von Maun entfernt. Die kleine Lodge ist ideal gelegen, um der Geschäftigkeit der Stadt zu entkommen und eignet sich optimal für anspruchsvolle Reisende auf dem Weg ins oder vom Okavango Delta. Die Lodge besteht aus zehn großen Safarizelten im Meru-Stil und kann maximal 20 Personen beherbergen. Die Zelte sind mit Ventilator und privatem Badezimmer mit luxuriöser Badewanne ausgestattet. Sie sind auf Plattformen harmonisch in ihre Umgebung eingepasst und in Abständen plaziert, um Privatsphäre zu gewährleisten. Das Hauptgebäude beherbergt Eingangshalle, Bar, Lounge, Speisesaal und eine Teakholzterrasse – ein wundervoller Ort zum Entspannen inmitten all der Geräusche der Wildnis! Weiterhin verfügt die Lodge über einen kleinen Swimming-Pool. Auf dem Grundstück der Lodge wurden drei ausgeschilderte Fußwege zur Wild- und Vogelbeobachtung eingerichtet. Sie sind leicht zu begehen und variieren in ihrer Dauer zwischen einer ½ Stunde und 1 ½ Stunden, je nach Lust und Wanderlaune. Zu den wilden Tieren der Royal Tree Lodge zählen Strauß, Giraffe, Zebra, Kudu, Ducker (Antilopenart), Springbock, Impala, Spießbock, Eland-Antilope, Schakal und diverse nachtaktive Tiere wie Erdwolf und Erdferkel. Außerdem werden über 120 Vogelarten in dieser Gegend gezählt.
Transferzeit ab/an Flughafen: 30 Minuten

Tag 19
Transfer zum Flughafen Maun, Abflug

Alle Leistungen im Überblick:
  • 18-tägige deutschsprachige geführte Kleingruppenreise
  • 7 Übernachtungen in ausgewählten Lodges mit sehr gutem Standard inklusive 7 x Frühstück / 6 x Abendessen
  • 11 Tage »Full Serviced Safari« wie beschrieben mit Vollverpflegung, alles Transfers, ortskundigen Guides, Koch
  • Privattransfer Victoria Falls Airport — Botonka Lodge sowie alle Transfers Lodge — Stadt und zurück
  • Sunset Cruise auf dem Sambesi – exklusiv für unsere Reisegruppe!
  • Besuch des Lookout Cafes direkt an den Victoria Falls inklusive Lunch
  • »African Dinner at the BOMA« inklusive Abendessen, Musik und Tanz
  • Privattransfer Botonka Lodge nach Kasane
  • gefühtre Wanderungen und Tierbeobachtungen
  • Ausflüge mit dem Mokoro, dem traditionellen Einbaumboot
  • Flugtransfer mit Moremi Air vom Khwai Airstrip zum Moremi Crossing Airstrip
  • Flugtransfer mit Moremi Air vom Moremi Crossing Airstrip zum Maun Airport
  • alle Bootstransfers und Bootsausflüge während des Aufenthaltes in Moremi Crossing
  • alle Nationalparkeintritte und Gebühren vor Ort
  • Betreuung durch ortskundige Guides und Helfer sowie Köche in den Safari-Camps
  • Betreuung unserer Reisegruppe durch Familie Kempf
Nicht im Preis enthalten sind:
  • Visa, nicht angegebene Flughafentransfers, Trinkgelder, Souvenirs, optionale Aktivitäten (z. B. Aktivitäten in Livingstone/Victoria Falls), Versicherungen, jede Erhöhung der Nationalparkgebühren
Haben wir Ihr Interesse geweckt oder benötigen Sie weitere Informationen zu dieser Reise? Senden Sie uns einfach Ihre Wünsche — wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung:

Ihr Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht