CAPTAIN’S CHOICE SONDERREISE ALASKA — 27.06.2020 ab Anchorage – 12.07.2020 an Anchorage

Grizzlys, Glacier & Whales(Buchungsnummer: CC20.GGW)

Mein persönlicher Tipp für Naturliebhaber und Fotografen. Bären und Wale zum Greifen nah, kalbende Gletscher, fantastische Landschaften – und garantiert kein Massentourismus!

(Reisetermine sind abgestimmt auf Condorflüge, Verlängerung in Seattle oder Vancouver mit späterem Rückflug ist möglich)

(Klick auf die Karte öffnet Detailansicht in neuem Fenster.)
Flug über Alaska. Foto: René Kempf

Diese Reise kann man nicht mit anderen Alaska Reisen vergleichen, denn wir bringen Sie in Regionen, die vom „normalen Tourismus“ nicht erreicht werden. Nur mit einer kleinen Gruppe, exklusiv gecharterten Wasserflugzeugen und einer Motoryacht ist es möglich die fantastischen Küstenlandschaften Alaskas und die üppige Flora und Fauna zu erleben. Eben um dorthin zu kommen, wohin weder Auto, Wohnmobil oder Kreuzfahrtschiff fahren können.
Ziel ist, möglichst wenig Zeit auf der Straße zu verbringen und dafür mehr für ungestörte Natur- und Tierbeobachtungen zur Verfügung zu haben. Die meist unter Naturschutz stehenden Regionen, die während dieser Reise besucht werden, dürfen nur von wenigen Touristen besucht werden. Gute Bedingungen also, um zum Beispiel Wale, Bären und Adler in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Anderes, als bei einer üblichen Wal- oder Bärenbeobachtungstour haben wir vor allem Zeit, denn wir sind 8 Tage dort, wo die Tiere leben. Begleitet wird die Reise von einem naturwissenschaftlich geschulten Guide. Sie erfahren alles Wissenswerte über die Flora und Fauna, die Geologie und auch über die Geschichte, die oft mit den indianischen Ureinwohnern verbunden ist. Wie jede CAPTAIN’S-CHOICE-Reise wurde auch diese Tour von René und Annett Kempf ausgearbeitet und persönlich begleitet.

Leistungsumfang

16-tägige Sonderreise mit deutschsprechendem Tourguide sowie Naturalist(in) · Transfer Anchorage Airport zum Hotel (bei Anreise) · 7 x Übernachtung in ausgesuchten landestypischen Unterkünften inkl. Frühstück · 8 Tage / 7 Nächte in einer Doppelkabine auf der Motoryacht inkl. Vollverpflegung (3 Mahlzeiten plus Snacks täglich sowie Kaffee/Tee, Wasser und Tischwein, Bier am Abend), Benutzung von Kajaks, Ferngläsern, Bordbibliothek, Angeln. Betreuung durch deutschsprechenden Tourguide und wissenschaftliche Betreuung, tägliche Tierbeobachtungen und Exkursionen · Inlandsflüge mit Alaska Air Anchorage – Juneau und Gustavus – Anchorage · Inlandsflüge mit Wasserflugzeug ab/bis Homer zur Grizzly-Beobachtung in den Katmai Nationalpark
Alle Parkeintritte in Alaska und im Yukon sowie Gebühren für tägliche Exkursionen und geführte Wanderungen · Stadtbesichtigung von Juneau und Anchorage · Alle örtlichen Steuern und Trinkgelder für inklusive Serviceleistungen
Optionales Zusatzprogramm: 3-tägiger Ausflug zum Denali Nationalpark mit ganztägiger »Tundra Wilderness Tour«, 2 Übernachtungen und Bahnfahrt mit Alaska Railroad
Nicht inklusive Leistungen: Alle Mahlzeiten, die nicht im Leistungsumfang enthalten sind · Trinkgelder für Servicepersonal, Tourguide und Schiffscrew · Transfer Anchorage bis Airport bzw. zum nächsten Reiseziel (bei indiv. Verlängerung) · Alle zusätzlichen individuellen Aktivitäten und persönlichen Ausgaben

Einige Highlights dieser Reise

Die Reiseziele: Alaska ist ein Traumziel. Selbst Nordamerikaner verbinden mit Alaska stets ein „Wow“. Der Glacier Bay Nationalpark mit einen gigantischen Gletschern und der reichen Tierwelt zählt zurecht zum „Weltnaturerbe“. Die Kenai Halbinsel wird oft als schönster Teil Alaskas bezeichnet. Juneau, Homer und Anchorage sind weitere Ziele.
Die Tierbeobachtungen: Bei keiner anderen Reise kann man so viele verschiedene Tiere sehen, wie bei dieser. Eine Aufzählung würde zu umfassend sein, denn neben den großen Tieren wie Grizzly Bären, Schwarbären, Karibus, Elchen und Walen gibt es unzählige Vogelarten, kleiner Tiere und die verschiedensten Meerestiere zu sehen.

Reiseverlauf

Tag 1 – Anreise in Anchorage
Begrüßung durch René & Annett Kempf am Airport. Fahrt zum Hotel in der Innenstadt und kurze Toureinweisung. Gemeinsame Stippvisite von Anchorage mit Besuch des größten Wasserflugzeug Airports am Lake Hood. Danach Freizeit. ÜB/FR: Airport Hotel Anchorage
Tag 2 – Anchorage, Flug nach Juneau
Am Vormittag fliegen wir von Anchorage nach Juneau. Die abgelegene Hauptstadt liegt im „Alaska Panhandle“ und ist nur per Boot oder Flugzeug erreichbar. Entstanden durch den Goldrausch zeigt sich die Stadt auch heute noch mit malerischen Häuschen, alten Ladenfronten und Relikten aus der Goldrausch Zeit. Wir besuchen die wesentlichen Sehenswürdigkeiten, wie das State Capitol Gebäude und die Saint Nicholas Russian Orthodox Church. Danach Freizeit. ÜB/FR: Driftwood Hotel Juneau
Tage 3 bis 10 – Glacier Bay Nationalpark, Icy Strait, Lynn Canal per Motoryacht
Gleich vorweg: Niemand muss Angst vor Seekrankheit haben! Wir kreuzen vorwiegend in den geschützen Küstengewässern und Fjorden und nicht auf hoher See. Am Morgen gehen wir zum Hafen, wo bereits die Motoryacht „Snow Goose“ ankert. Captain Dan Liden kaufte die Snow Goose 2006 und hat sie seither mehrfach modernisiert und mit modernster Technik (allen Anforderungen der US-Küstenwache gerecht werdend) ausgerüstet. Das Schiff verfügt über 6 Gästekabinen im Unterdeck für maximal 12 Gäste sowie Kabinen für die 4-köpfige Crew. Im Mittelschiff befindet sich ein großer Aufenthaltsraum, wo auch die Mahlzeiten eingenommen werden. Im oberen Bereich ist das Steuerhaus mit weiteren Sitzgelegenheiten. Auf dem Vorderschiff gibt es genügend Platz für alle Gäste zum Sitzen, ggf. Sonnenbaden und zum Beobachten der Tiere und Natur. Im hinteren Tel des Schiffes befindet sich eine Leiter zur unteren Plattform, von wo aus der Einstieg in das motorisierte Beiboot und in die Kajaks erfolgt. Jede Exkursion an Land und per Beiboot bzw. Kajaks wird von mehreren Crew-Mitgliedern begleitet. Diese geben auch alle Teilnehmern Hilfestellung beim Ein-und Aussteigen. Vor jedem Ausflug erhalten alle Gäste fachkundige Einweisungen.

Nach dem Einschiffen übernimmt der Captain das Kommando für die nächsten Tage. Zuerst erfolgt eine obligatorische Sicherheitseinweisung und Schiffsbegehung. Sobald alle Teilnehmer die zugeteilten Kabinen bezogen haben, heißt es: „Leinen los zur Adventure Tour“. Schon nach ein paar Seemeilen haben wir gute Chancen Tiere zu sichten, denn See- und Fischadler, Fischottern, Robben und Orcas gibt es reichlich in diesen Gewässern. Dabei lernen wir das Schiff kennen und werden uns schon nach kurzer Zeit sicher auf Deck bewegen. Es gibt immer etwas zu sehen, deswegen sollten Fotokamera und Fernglas stets erreichbar sein. Abends ankern wir in einer geschützten Bucht, genießen die Köstlichkeiten der Bordküche und folgen bei einem (oder mehreren Gläsern) Wein den Ausführungen des Naturalisten. Captain Dan kennt die Gewässer an der Pazifikküste sehr genau. Allabendlich zeigt er uns anhand von Seekarten die gefahrene Tagesroute und gibt den Ablauf für den nächsten Tag bekannt. Wir können danach jeweils im Mittelschiff sitzen, uns unterhalten, etwas trinken, Musik hören oder musizieren oder ggf. auch Gesellschaftsspiele spielen.

Einen exakten Routenverlauf soll es nicht geben, denn diese Reise „lebt“ von den spontanen Erlebnissen, von Walen, die unsere Route kreuzen, von Bären, die am Ufer nach Nahrung suchen oder Seeadlern, die wir in den Bäumen der Küstenberge entdecken. Dennoch gibt es natürlich Ziele, die Captain Dan sicher in seinen Ablaufplan eingebaut hat. Da die Glacier Bay erst kürzlich aus dem Eis hervorgegangen ist, gilt sie als geologisch junges Gebiet. Eine Reise in die Glacier Bay ist wie eine Zeitreise in die Vergangenheit. Alte Wälder weichen kahlem Gestein, während wir in den Oberlauf der Bucht zurückkehren. Hier rumpeln und rauschen immer noch die Gezeitengletscher, während sie sich langsam zurückziehen und riesige Eisberge ins Meer werfen. Herrliche Granitfelsen ragen über unserem kleinen Schiff empor, während wir uns den Fjord entlang durch die Eisschollen zu den Wänden dieser massiven Gletscher schlängeln. Unser erfahrener Naturkundler wird uns auf die Besonderheiten der Pflanzenfolge, die Vereisung der Gletscher, die lokale Geologie und die Tiere aufmerksam machen, die in diesem Gebiet zuhause sind. Die Artenvielfalt dieses Region ist einfach unglaublich. In den walreichen Gewässern der Icy Strait treffen wir sicher auf Buckelwale und bei etwas Glück Orcas und Delfine. In diesem Gebiet werden wir auch die älteren Wälder von Südost-Alaska kennenlernen, die eine ganz andere Geschichte im Gegensatz zur Glacier Bay haben. Kleine Inseln prägen diese geschichtsträchtige Landschaft, die z.T. noch von robusten Alaskanern und Ureinwohnern bewohnt sind.
Mit dem Beiboot werden mehrfach täglich Exkursionstouren unternommen. So haben wir die Möglichkeit Tiere aus nächster Nähe zu beobachten und auch an verschiedenen Küstenabschnitten an Land zu gehen. Wir haben dabei die Chance unberührte Strände und Urwälder zu erkunden und zwischen riesigen Eisbergen zu wandern. Wer Lust hat kann mit Guide und Kajak auf Tour gehen. Es ist ein erhebendes Gefühl, wenn man nur 100m vor einem riesigen Gletscher zwischen schwimmenden Eisbergen paddelt.
Für foto-und filmbegeisterte Reisende ist diese Tour ganz sicher ein Highlight, denn Möglichkeiten bieten sich reichlich, um den besonderen Schnappschuss oder die atemberaubende Videosequenz vor die Linse zu bekommen. Und, ganz wichtig – es ist genügend Zeit vorhanden. Die Tage an Bord sind ausgefüllt mit Aktivitäten und kurzen Vorträgen (z.B. über Tiere, Natur und Geschichte). Es bleibt aber auch genügend individuelle Zeit. Z.B. um zu lesen, zu angeln, zu fotografieren, die Landschaft zu genießen oder einfach nur um zu relaxen.
Hinweis: Wir führen diese Art des Reisens seit 8 Jahren durch und schätzen die Tage auf dem Schiff mittlerweile als – für uns – unverzichtbaren Höhepunkt in jedem Sommer.
Tag 11 – Ankunft in Gustavus & Flug nach Anchorage
Am heutigen Vormittag endet die Erlebnisreise mit der „Snow Goose“ in Bartlett Cove in der Nähe von Gustavus. Wir werden von der Schiffs-Crew herzlich verabschiedet und fahren zu unserer Unterkunft. Gustavus ist ein reizender kleiner Ort am Rande der Glacier Bay. Dort leben Künstler, Aussteiger und einige Leute, die vom Tourismus und dem Nationalpark leben. Man findet z.T. schön angelegte Gärten, wilde Erdbeeren und kann überwältigende Aussichten genießen. Wir werden den Ort erkunden, bevor wir am späten Nachmittag zurück nach Anchorage fliegen. ÜB/FR: Airport Hotel Anchorage
Tag 12 – Anchorage, Kenai Halbinsel bis Homer
Heute fahren wir auf dem Seward Hwy via Girdwood zur Kenai Halbinsel. Die Region zählt zu den landschaftlich schönsten Teilen Alaskas. Der Kenai Fjord Nationalpark ist ein nationales Monument und Schutzgebiet für Tiere, dem Harding Eisfeld und dem Regenwald. Ganz am Ende der Halbinsel erreichen wir Homer an der Kechemak Bay. Die „Heilbutt-Hauptstadt der Welt“ ist ein besonderes kulturelles Mekka. Diese eng verbundene, kunstliebende Gemeinde ist stolz auf ihr unkonventionelles, exzentrisches Image. Galerien und Kunsthandwerksläden sind überall in diesem am Meer gelegenen Ort zu finden. ÜB/FR: Best Western Bidarka Inn Homer
Tag 13 – Tagesausflug zur Grizzlybeobachtung im Katmai Nationalpark
Von Homer fliegen wir heute mit Wasserflugzeugen in den Katmai Nationalpark. Die Jahreszeit ist eigentlich perfekt, denn wenn der Lachs zieht, dann kommen auch die riesigen Grizzlybären an die Flüsse. Oft sieht man mehrere Bären gleichzeitig im Fluß. Jeder hat seine eigene Fangtechnik, während die Lachse springen und die Adler und Möwen auf Fischreste hoffen. Ein wahres Naturspektakel direkt vor unseren Augen. Am Abend kehren wir zurück nach Homer. ÜB/FR: Best Western Bidarka Inn Homer
Tag 14 – Homer, Cooper Landing bis Seward
Den Morgen können wir noch in Homer verbringen, bevor wir noch einmal die landschaftliche Schönheit der Kenai Halbinsel erleben. Wir besuchen den Ort Kenai, bestaunen die Angler in Cooper Landing und unternehmen kurze Wanderungen am Exit Glacier. Am Nachmittag erreichen wir Seward am Kenai Fjord. Dort können wir das sehr interessante „Sea Life Museum“ besuchen oder die Fischottern am Yachthafen beobachten, die auf Fischabfälle hoffen, wenn die Sportfischer Ihre „Fisch-Trophäen“ am Hafen präsentieren. ÜB/FR: Breeze Hotel Seward
Tag 15 – Seward bis Anchorage
Auf dem Seward Highway fahren wir entlang des Kenai Lake via Portage bis nach Anchorage. Wir besuchen den „Lake Hood Seaplane“ Airport, wo über 1000 Wasserflugzeuge liegen und unternehmen noch eine kurze Stippvisite in der größten Stadt Alaskas. Üblicher Weise beenden wir die Reise mit einem gemeinsamen Abendessen, z.B. im „Bridge Seafood Restaurant“. ÜB/FR: Westmark Hotel Anchorage
Tag 16 – Anchorage, Tourende bzw. individuelle Verlängerung
Die gemeinsame Reise endet heute. Je nachdem, ob der Rückflug gebucht ist oder eine individuelle Verlängerung geht es zum Airport oder dem nächsten Reiseziel.
[Änderungen vorbehalten]

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder benötigen Sie weitere Informationen zu dieser Reise? Senden Sie uns einfach Ihre Wünsche — wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung:

Ihr Name (Pflichtfeld)

E-Mail (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht