Bären, Indianer und Goldsucher (Buchungsnummer: KG22.BIG)

Unser Top-Seller seit 16 Jahren!

3 Wochen deutschsprachig geführte Kleingruppenreise Alaska, Yukon und Westkanada

HIGHLIGHTS DIESER REISE: Die Höhepunkte Alaskas und des Yukon Territoriums sowie von British Columbia und Alberta in einer Reise • Die legendären Highways des Nordens: »Cassiar Highway«, »Alaska Highway«, »Top of the world Highway« und »Dempster Highway« • Goldrausch-Feeling in Chicken, Dawson City und Skagway • Atemberaubende Tierbeobachtungen im Denali-Park • 2 x Grizzlybeobachtung in Alaska • Gletscher- und Walbeobachtungstour, Eisenbahnfahrt, Wasserflugzeug-Tagesausflug • Begegnungen mit Indianern und die überwältigen Landschaften der Rock Mountains. Eine wahre Traumreise!

DIE REISE IN BILDERN (Klick zur Galerie)
REISETERMINE UND PREISE 2022

 14.08.2022 ab Anchorage bis 04.09.2022 an Calgary

Preis pro Person im DZ:
EURO 5.519,- oder CAN$ 7.450,-

Aktueller Buchungsstand (14.11.21) – 10 Plätze gebucht / 6 Plätze frei

Garantierte Durchführung ab 8 Teilnehmern, maximal 16 Teilnehmer, eventueller Aufpreis bei weniger als 12 Teilnehmern

REISEZIEL (Klick für Detailkarten)
Bären, Indianer und Goldsucher 2020 - Reiseroute
Leistungen und Reiseverlauf
LEISTUNGSUMFANG
  • 22 Tage deutschsprachig geführte Kleingruppenreise ab Anchorage bis Calgary
  • Beförderung im Minibus
  • 21 Übernachtungen in individuellen landestypischen Unterkünften, wie Hotels, Lodges, Country Inns, Motels und Resorts
  • 21 x Frühstück, kontinental oder »Full Canadian«
  • alle Nationalparkeintritte in Alaska, British Columbia und Alberta
  • Flüge mit Wasserflugzeug zur Grizzlybeobachtung (geführt) in Alaska
  • Gletscher- und Walbeobachtungs-Bootstour ab/bis Whittier (Alaska)
  • 8-stündige »Tundra Wilderness Tour« im Denali Nationalpark, Natur- und Tierbeobachtung
  • Tunnelgebühren Anton Anderson Tunnel Alaska
  • geführte Wanderungen und Tierbeobachtungen
  • Besuch der Show im Casino »Diamond Tooth Gerties«
  • Besuch des historischen Freilandmuseums Fort St. James
  • Besuch des K’san Indian Village in Hazelton
  • Besuch des Tlingit Historic Centre in Teslin
  • Besuch des Sign Post Forrest-Schilderwaldes in Watson Lake
  • Besuch des Indianerfriedhofes in Eklutna
  • Besuch des Iditarod Headquaters in Wasilla
  • Goldrush-Tour in Dawson City inkl. Goldwaschen und Stadtbesichtigung
  • Besuch des historischen Schaufelraddampfers »S.S. Klondike«
  • Fahrt mit der historischen »White Pass & Yukon Route« Eisenbahn ab/bis Skagway
  • alle örtlichen Steuern und Trinkgelder für inklusive Serviceleistungen

Tag 01 — Anreise in Anchorage
Abholung am Airport in Anchorage durch unseren Tourguide. Danach Fahrt zum Hotel im Stadtzentrum, Check In und kurze Toureinweisung mit Hinweisen zum täglichen Ablauf der Reise. Danach individuelle Freizeit. ÜN/F: Arctic Fox Inn Anchorage

Tag 02 — Anchorage bis Whittier, Gletscher- und Walbeobachtungstour (ca. 190 km)
Am Morgen fahren Sie entlang dem Turnagain Arm zur Kenai Halbinsel und via Portage durch den Anton Anderson Tunnel nach Whittier. Die kleine Hafenstadt Whittier ist ein guter Ausgangspunkt für Bootstouren zur Gletscher- und Walbeobachtung im Prince William Sound. Bei gutem Wetter können Sie gigantische Gletscher sehen sowie Seevögel, Robben und Wale. Am späten Nachmittag erfolgt die Rückfahrt nach Anchorage. ÜN/F: Arctic Fox Inn Anchorage

Tag 03 — Grizzlybeobachtungstour mit Wasserflugzeug
Die größten Braunbären der Welt leben in Alaska. Sie ernähren sich in den Sommermonaten vorwiegend von Fisch und können bis zu 680 kg wiegen. Die Beobachtung der Grizzlys beim Lachsfang ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Per Wasserflugzeug starten Sie heute vom größten Wasserflugzeughafen am Lake Wood in Anchorage mit dem Flug über das Cook Inlet. Ein erfahrener Pilot/Ranger begleitet Sie und findet die besten Stellen, um die riesigen Bären möglichst beim Lachsfang zu beobachten. Bei guten Wetterverhältnissen und etwas Glück werden Sie unvergessliche Erlebnisse haben. Nach der Rückkehr haben Sie noch etwas individuelle Freizeit in Anchorage. ÜN/F: Arctic Fox Inn Anchorage

Tag 04 — Anchorage, Eklutna, Wasilla bis Denali Park (ca. 385 km)
Sie verlassen Anchorage am Morgen, fahren entlang des Knik Arm bis Eklutna, wo Sie den Indianerfriedhof mit den »Spirit Houses« besuchen. Das Hauptquartier des längsten Hundeschlittenrennens der Welt (Iditarod) befindet sich in Wasilla. Sie besuchen das »Headquarter«, Infozentrum und einige Schlittenhunde. Einen Abstecher machen Sie zur idyllischen Ortschaft Talkeetna, wo es bunt bemalte Holzhäuser, viele Shops, eine Brauerei und Restaurants gibt. Auf dem Denali Parks Highway fahren Sie bis zum Denali Park und Ihren herrlich, in der Tundra gelegenen Holzblockhäusern, in Healy. ÜN/F: Earthsong Lodge am Denali Park

Tag 05 — Tundra Wilderness Tour Denali Park
Mit einer Wanderung am Vormittag starten Sie in den erlebnisreichen Tag. Am Mittag fahren Sie zum Denali Park Visitor Information Centre und starten etwas später zu einer Natur- und Tierbeobachtungstour im Denali Park. Mit speziellen Allradbussen erkunden Sie während der 7- bis 8-stündigen Tour den Park und haben gute Chancen Elche, Bergschafe, Bären und Wölfe zu sehen. Bei guten Sichtverhältnissen ist der Anblick des 6.190 Meter hohen Mount Denali sicher das Highlight des Tages. Spät am Abend kehren Sie zurück zu Ihrer Unterkunft. ÜN/F: Earthsong Lodge am Denali Park

Tag 06 — Denali Park, Fairbanks, Alaska Highway bis Tok (ca. 499 km)
Sie fahren weiter nördlich durch Alaska und besuchen den Ort Nenana. Allein das Infozentrum – ein Holzblockhaus mit einem von Moos bedeckten Dach und vielen Blumen – ist sehenswert in diesem 365-Seelen-Ort. Via Fairbanks geht die Reise weiter bis zu »Santa Claus«, dem nordamerikanischen Weihnachtsmann, der in North Pole zu Hause ist. Die Fahrroute geht weiter südlich bis nach Delta Junction, wo der legendäre Alaska Highway beginnt. Das Tagesziel ist Tok. Die Ortschaft wird auch als das »Nadelöhr zu Alaska« bezeichnet, weil man auf dem Landweg nicht an Tok vorbei kommt. ÜN/F: Burnt Paw Cabins

Tag 07 — Chicken, Top-of-the-World Highway bis Dawson City (ca. 298 km)
Heute verlassen Sie vorerst Alaska und fahren via Tetlin Junction über den Tayler Highway bis nach Chicken. Dort erleben Sie Goldrush Feeling, denn der kleine Ort mit nur sieben ständigen Einwohnern war während des Goldrausches zum Ende der 1800er Jahre von mehr als 400 Abenteurern besiedelt. Atemberaubende Aussichten erleben Sie auf dem Top-of-the- World Highway, der Sie über die Grenze nach Kanada führt. Per Fähre geht es über den Yukon River bis nach Dawson City im Yukon Territorium. ÜN/F: Eldorado Hotel Dawson City

Tag 08 — Dawson City Goldrausch
Heute wandeln Sie auf den Spuren von Jack London und anderen Glücksrittern des Klondike Goldrausches von 1896. Sie waschen selbst Gold am »Claim33«, besuchen den Midnight Dome mit herrlichen Aussichtsmöglichkeiten auf Dawson City, den Yukon- und Klondike River und fahren zum Discovery Claim, wo das erste Gold gefunden wurde. Danach haben Sie Freizeit in Dawson. Abends steht der Besuch der Show im »Diamond Tooth Gerties« Casino auf dem Programm. ÜN/F: Eldorado Hotel Dawson City

Tag 09 — Dawson City, Klondike Highway bis Whitehorse (532 km)
Auf dem Klondike Highway geht es südlich durch den Yukon. Einen Stopp haben Sie am legendären Dempster Highway und der rustikalen Moose Creek Lodge. Sie wanden zu den „Five Finger Rapids“ im Yukon River und fahren weiter bis zur Hauptstadt des Yukon, nach Whitehorse. Die Stadt mit rund 25.000 Einwohnern bildet das wirtschaftliche Zentrum im Norden von Kanada und Sie werden sich – „zurück in der Zivilisation“ fühlen. ÜN/F: Best Western Goldrush Inn

Tag 10 — Whitehorse, Miles Canyon, Carcross bis Skagway (ca. 176 km)
Morgens besuchen sie den historischen Schaufelraddampfer „SS Klondike“, der früher als Versorgungs-und Passagierschiff auf dem Yukon River unterwegs war. Am Miles Canyon, wo viele Goldsucher mit ihren selbst gebauten Booten verunglückten, unternehmen Sie eine kurze Wanderung. Sie besuchen Carcross, wo sie die kleinsten Wüste des Nordens und viele historische Gebäude bestaunen können. Durch eine bizarre, von der Eiszeit geformte Landschaft geht es weiter über den White Pass bis nach Skagway. Sie sind wieder in Alaska und können am Abend die Kleinstadt noch individuell erkunden. ÜN/F: Westmark Hotel Skagway

Tag 11 — Skagway, Bahnfahrt »White Pass & Yukon Route«
Heute ist ein fahrfreier Tag. Auf den historischen Gleisen von 1898 fahren Sie auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken der Welt mit der „White Pass & Yukon Route“. Dabei kommen Sie u.a. am historischen Goldgräberfriedhof und dem „Dead Horse Trail“ vorbei. Anschließend haben Sie individuelle Freizeit in Skagway, wo es unzählige Souvenirläden, Juweliere, Bars und Restaurants gibt. ÜN/F: Westmark Hotel Skagway

Tag 12 — Skagway, Teslin bis Watson Lake (ca. 515 km)
Auf dem Alaska Highway kommen Sie heute zügig voran. Am etwa 50 km langen Teslin Lake sind die Küstenindianer zu Hause. Sie besuchen das Tlingit Historic Centre, wo Sie die Totems der verschiedenen Stämme fotografieren können. Ihr Tagesziel befindet sich heute in Watson Lake, vor allem bekannt durch den „Sign Post Forest“ (Schilderwald). Mittlerweile haben Besucher aus aller Welt mehr als 70.000 Ortsschilder dort an Bäume und Pfähle geschraubt. ÜN/F: Andrea’s Hotel Watson Lake

Tag 13 — Watson Lake, Cassiar Highway bis Bell II (ca. 495 km)
Auf dem Cassiar Highway, fernab der ausgetretenen Touristenpfade, fahren Sie heute in den Norden von British Columbia. In Jade City (92% der Jadevorkommen weltweit werden hier abgebaut) besuchen Sie einen Jade Shop und können ggf. bei der Bearbeitung des harten Gesteins zuschauen. Sie fahren weiter via Dease Lake und durch den Stikine River Provinzpark bis zur inmitten der Natur gelegenen Bell II Lodge. Dort können Sie noch zu einer kurzen Wanderung aufbrechen. ÜN/F: Bell II Lodge

Tag 14 — Bell II, Meziadin Jct bis Stewart (ca. 153 km)
Heute starten Sie via Meziadin Jct. zu einem Abstecher nach Stewart und Hyder (Alaska) am Portland Canal. In den Flüssen kann man zu dieser Jahreszeit oft Lachse sehen. Die Strecke ist fantastisch. Riesige Berge und Gletscher sehen Sie beidseitig der Straße und haben zudem gute Chancen auch Schwarzbären zu sehen. Kurz vor dem Zielort Stewart können Sie den gigantischen Bear Glacier von der Straße aus bestaunen. ÜN/F: King Edward Hotel Stewart

Tag 15 — Bärenbeobachtung bei Hyder (ca. 48 km)
Sie unternehmen eine Tagesausflug nach Alaska. Hyder mit weniger als 100 Einwohnern ist die südlichste Ortschaft in Alaska und wohl der einzige Ort in den USA, wo es keine Grenzkontrolle gibt. Am Fish Creek in Hyder können Sie zur Lachswanderung Braunbären, Wölfe, Schwarzbären und Adler treffen. Ende August ist die beste Jahreszeit für den Lachszug. Das heißt, Sie haben gute Chancen, um Grizzlys beim Fischfang zu beobachten. Ein Ausflug zum „Salmon Glacier“ (witterungsbedingt) ist geplant, sofern die 15km lange abenteuerliche Schotterstraße bis zum Gletscher befahrbar ist. ÜN/F: King Edward Hotel Stewart

Tag 16 — Stewart, Gitanyow, Ksan Indian Village bis Smithers (ca. 328 km)
Im „Hazelton Circle“, einem Siedlungsgebiet der Küstenindianer, besuchen Sie die Totems in Gitanyow und das „Ksan Indian Village“. Ein indianischer Führer begleitet Sie durch die traditionellen Langhäuser. In Moricetown, wo die Indianer auf traditionelle Weise auf Lachs fischen, gibt es den nächsten Stopp. Bei etwas Glück können Sie in den Stromschnellen des Bulkley Rivers die ortsansässigen Ureinwohner beobachten, wenn Sie mit meterlangen Stangen, gesichert durch Seile auf abenteuerliche Weise über dem reißenden Fluß stehen und die riesigen Königslachse fischen. Das Tagesziel ist Smithers, eine Stadt am Hudson Bay Mountain. ÜN/F: Storknest Inn Smithers

Tag 17 — Yellohead Highway, Fort St. James bis Vanderhoof (ca. 300 km)
Sie fahren weiter auf dem Yellowhead Highway durch den Norden von British Columbia und besuchen die weltgrößte Fliegenfischroute in Houston. Nachmittags unternehmen Sie einen Abstecher in das historische „Fort St. James“ – ein ehemaliges Fort der Hudson Bay Company am Stuart Lake. In der Zeit um 1896 wurden dort Pelze und Lachs gehandelt. Mehrere historische Gebäude werden besucht und die traditionell gekleideten Angestellten geben den Besuchern viele Informationen über das Leben der ersten Europäer und Ureinwohner. Tagesziel ist Vanderhoof, das geografische Zentrum von British Columbia. ÜN/F: North Country Inn Vanderhoof

Tag 18 — Prince George, Mount Robson bis Jasper (ca. 474 km)
Via Prince George, dem wirtschaftliche Zentrum des Nordens von British Columbia, wo vor allem die holzverarbeitende Industrie zu Hause ist, geht es bis Tête Jaune Cache. Sie unternehmen eine Wanderung an den „Rearguard Falls“ und besuchen das Informationszentrum am Mt. Robson. Bei gutem Wetter können Sie den höchsten Berge der kanadischen Rocky Mountains (3.954 m) in voller Schönheit bewundern. Über den Yellowhead Pass gelangen Sie später in die Provinz Alberta und in den Jasper Nationalpark. Sie wohnen zwei Tage in einer sehr schönen Ferienanlage direkt am Athabasca River. ÜN/F: Beckers River Chalets Jasper

Tag 19 — Tagesausflug Jasper Nationalpark
Ein ganzer Tag in den Rocky Mountains steht auf dem Programm. Sie besuchen den Maligne Lake und haben auf der Fahrt zum Bergsee gute Chancen Wildtiere zu sehen. Eine Wanderung am Maligne Canyon unternehmen Sie am Vormittag. Optional können Sie eine Fahrt mit der „Sky Tram“ (Seilbahnfahrt auf dem Whistlers Mountain) bei Jasper am Nachmittag buchen. Sie besuchen die alpine Stadt Jasper und haben dort freie Zeit. Abends kann Ihr Tourguide – optional – einen Grillabend in der Blockhausanlage direkt am Athabasca River organisieren. ÜN/F: Beckers River Chalets Jasper

Tag 20 — Jasper, Icefields Parkway bis Banff Nationalpark (ca. 311 km)
Eine der schönsten Streckenabschnitte der Reise, der Icefields Parkway, wird heute befahren. Die Panoramastraße verläuft durch die schönsten und höchsten Regionen des Jasper- und Banff Nationalparks. Sie besuchen die Athabasca Falls und Sunwapta Falls, das Columbia Icefield Centre, unternehmen eine Wanderung am Athabasca Glacier und Stopps am Peyto Lake und Bow Lake. Zielort ist heute Canmore, direkt am Eingang zum Banff Nationalpark gelegen. ÜN/F: Quality Chateau Resort Canmore

Tag 21 — Tagesausflug Banff- und Yoho Nationalpark
Am Morgen fahren Sie zu den bekannten Bergseen Lake Louise und Moraine Lake im „Valley of the Ten Peaks“. Dies sind natürlich touristische Magneten, aber anderseits auch ein „Muss“, wenn man die Rocky Mountains besucht. Weiter geht es in den Yoho Nationalpark, wo Sie die „Spiral Tunnel“, die Natural Bridge und den türkisblauen Emerald Lake besuchen. Am Nachmittag ist noch ein Stopp in der Stadt Banff vorgesehen, um die Bow Falls zu besuchen und Ihnen eine individuelle Stippvisite zu ermöglichen. ÜN/F: Quality Chateau Resort Canmore

Tag 22 — Abreisetag. Canmore bis Calgary (ca. 120 km)
Heute geht die gemeinsame Gruppenreise zu Ende. Ihr Guide bringt Sie zum Airport oder gibt Ihnen Tipps für Ihre individuelle Weiterreise.

[Hinweis: Änderungen, Irrtümer und Druckfehler sind vorbehalten.]