Indian Summer Tour: Kanada zur schönsten Jahreszeit(Buchungsnummer: KG21.IST)

Ost Kanada Special(Buchungsnummer: KG21.OKS)

REISEZIEL (Klick für Detailkarte)
The Indian Summer Tour
OST KANADA SPECIAL

Nachdem unsere Indian Summer Tour durch 5 Provinzen in Ostkanada seit Jahren zu den Bestsellern gehört, bieten wir diese erstklassige Erlebnisreise nun auch im Frühsommer 2021 an. Beginnend in der Atlantikprovinz Nova Scotia erleben Sie maritimes Flair, wunderschöne Natur und Tiere. Sie fahren auf dem berühmten Cabot Trail durch das Cape Breton Hochland, besuchen Peggy’s Cove und das historische Lunenburg. Die größten Gezeitenunterschiede weltweit bestaunen Sie in der Bay of Fundy, faszinierende Landschaften auf der Gaspesie Halbinsel. Die Metropolen Halifax, Ottawa und Quèbec City, die Niagara Falls und die »1000 Islands« werden Sie begeistern. Eine wahrhafte Traumreise!

INDIAN SUMMER TOUR

Kanada zur schönsten Jahreszeit: Nur in den Ahornwäldern der Ostprovinzen kann man den »Indian Summer« – das Meer aus Farben – erleben. Die Metropolen Toronto, Ottawa und Quèbec City, die Niagara Falls und die »1000 Islands« werden Sie begeistern. Faszinierende Landschaften erkunden Sie auf der Gaspesie Halbinsel, der Bay of Fundy und im Cape Breton Highland Nationalpark. Dazu lernen Sie die indianischen Ureinwohner kennen und die kanadische Flora und Fauna – eine echte Traumreise!

DIE REISE IN BILDERN (Klick zur Galerie)
REISETERMINE

 OST KANADA SPECIAL: 06.06.21 ab Halifax – 26.06.21 an Toronto
 INDIAN SUMMER TOUR A: 24.09.21 ab Toronto – 14.10.21 an Halifax
 INDIAN SUMMER TOUR B: 26.09.21 ab Toronto – 16.10.20 an Halifax
Garantierte Durchführung ab 8 Teilnehmern, maximal 16 Teilnehmer, eventueller Aufpreis bei weniger als 12 Teilnehmer.

LEISTUNGSUMFANG
  • 21 Tage Kleingruppenreise durch 5 Ostprovinzen Kanadas
  • Beförderung im Minibus mit deutschsprachigem Tourguide
  • 20 Übernachtungen in landestypischen Unterkünften
  • 20 x Frühstück
  • 1 x Abendessen
  • Besuch des CN-Tower in Toronto
  • Besuch des Skylon Tower in Niagara Falls
  • Bootstour »1000 Island« St. Lorenz River
  • Besuch des Wildparkes »Omega«
  • Besuch des Huronen Dorf Museum in Wendake
  • Stadtbesichtigungen in Ottawa und Quèbec City
  • Besuch des Canyon St. Anne in Beaupré
  • Fährüberfahrt St. Lorenz River
  • Besuch des Historic Acadian Village inkl. »Acadian Dinner«
  • Fahrt über die Confederation Bridge nach Prince Edward Island
  • Fährüberfahrt Prince Edward Island nach Nova Scotia
  • Nationalparkeintritt Cape Breton Highland NP
  • Besuch des »Ross-Farm-Museums«
  • Geführte Wanderungen und Tierbeobachtungen
  • Alle örtlichen Steuern und Trinkgelder (Hotels, Frühstück)
OST KANADA SPECIAL - Reiseverlauf (Klick für Detailinformationen)

Tag 01 — Beginn der Gruppenreise in Halifax
Begrüßung durch den Tourguide am Airport und Transfer zum Hotel in der Innenstadt. Danach kurze Einweisung mit Tipps und Hinweisen zur Reise. Nach dem Check-In haben Sie individuelle Freizeit. Das Hotel befindet sich im Zentrum der Stadt, ganz in der Nähe von Einkaufszentren und Restaurants.
Ü/F: Hampton Inn & Suites Halifax

Tag 02 – Halifax Lighthouse Trail bis Lunenburg (ca. 100 km)
Sie unternehmen am Vormittag eine kurze Stippvisite von Halifax und fahren danach auf dem wunderschönen Lighthouse Trail entlang der Küste, besuchen Mahone Bay und den wohl meist fotografierten Leuchtturm Kanadas im historischen Fischerdorf Peggys Cove. Die Route entlang der St. Margarets Bay ist bilderbuchhaft schön. In den unzähligen Buchten liegen private Boote und teilweise schmücke Luxusvillen die Ufergrundstücke. Endziel der Tour ist Lunenburg.
Ü/F: Smugglers Cove Inn Lunenburg

Tag 03 – Lunenburg erleben
Ein freier Tag in Lunenburg. Sie können die unterschiedlichsten Unternehmungen planen, z.B. eine Walbeobachtungstour, eine Fishing Tour auf dem Atlantik, Stadtrundfahrt mit dem Pferdegespann, Besuch des Schifffahrtsmuseums und des berühmten Schoners „Bluenose II“ oder der „Ironworks Distillery“, wo man direkt beim Brennen der Spirituosen zuschauen kann und natürlich auch Kostproben bekommt. Es gibt viele kleine Läden, Galerien und schöne Kirchen. Langeweile wird nicht aufkommen und ein individueller Tag innerhalb einer Gruppenreise war der Wunsch vieler Kunden.
Ü/F: Smugglers Cove Inn Lunenburg

Tag 04 — Lunenburg, Besuch Ross Farm Museum – Südküste, Wolfville (ca. 106 km)
Von der Südküste fahren Sie heute zur Bay of Fundy. Sie besuchen das historische »Ross Farm Museum«, wo Sie die landwirtschaftlichen Aktivitäten der ersten Siedler aus Europa gut nachvollziehen können. Kostümierte Angestellte informieren Sie über das Leben vor einigen hundert Jahren in Ostkanada. Mit dem Ochsengespann können Sie durch das Museumsdorf fahren, dem Hufschmied bei der Arbeit zu schauen oder die Dorfschule besuchen. Ihr Tagesziel ist Wolfville. Die Universitätsstadt verfügt über viele historische Gebäude, gute Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.
Ü/F: Tattingstone Inn Wolfville

Tag 05 – Tagesausflug an die Bay of Fundy
Wussten Sie, dass sich mehr als 160 Milliarden Tonnen Wasser jeden Tag in die Bay of Fundy rein- und wieder rausbewegen – und das gleich zwei Mal am Tag? Das ist mehr als das Wasser aller Süßwasserflüsse der Welt zusammengerechnet. Die Bay of Fundy wurde außerdem vom Guinness-Buch der Rekorde für die höchsten dokumentierten Gezeiten der Welt ausgezeichnet. Etwa alle 6 Stunden ändert sich hier die Landschaft komplett: bei Ebbe kann man über den Meeresgrund und vorbei an riesigen Gesteinsformationen laufen, während man sich bei Flut die Küstenlandschaften vom Kayak aus anschaut. Sie unternehmen einen Ausflug zur Bay of Fundy, bekannt durch die größten Gezeitenunterschiede weltweit (bis zu 19 Metern). Dort können Sie spazieren gehen und die Natur genießen.
Ü/F: Tattingstone Inn Wolfville

Tag 06 — Wolfville via Truro und Antigonish bis Baddeck (ca. 410 km)
Von der Bay of Fundy fahren Sie zuerst entlang des Minas Basins bis Truro und weiter auf dem Trans Canada Highway via der Universitätsstadt Antigonish (wo auch die berühmten „Highland Games“ stattfinden) bis Port Hastings, wo Sie über den Canso Staudamm auf die Insel Cape Breton Island gelangen. Die Insel Cape Breton wurde in den letzten Jahren regelmäßig als sehenswerteste Insel weltweit von mehreren renommierten Reisemagazinen ausgezeichnet. Das „Herz von Cape Breton“ ist der Bras d’Or Lake. Als größter Salzwassersee Nordamerikas ist seine Fläche etwa 3x so groß wie der Bodensee. Ein Paradies für Naturliebhaber, Wassersportler, Segler und Angler. Ihr Tagesziel ist Baddeck, vor allem bekannt durch den Erfinder des Telefons, Alexander Graham Bell.
Ü/F: Lynwood Inn Baddeck

Tag 07 — Cape-Breton-Highland-Nationalpark bis Cheticamp (87 km)
Namensgebend ist die Hochebene Cape Breton Highlands. Ein Abschnitt des Cabot Trail führt durch den Park und beeindruckt mit spektakulären Blicken auf den Ozean und die angrenzenden Berge. Der Park war der erste Nationalpark Kanadas in den atlantischen Provinzen. Der „Cabot Trail“ wird als die schönste Küstenstraße Nordamerikas bezeichnet. Die reine Fahrstrecke ist kurz, so dass Sie auf verschiedenen Naturpfaden spazieren können und gute Chancen haben Wildlife zu sehen. Sie besuchen die „Cabots Landing“, wo John Cabot 1497 mit drei schiffen im Auftrag der britischen Krone gelandet ist. Am herrlichen Sandstrand können Sie wandern, ebenso wie später auf dem Skyline Trail. Tagesziel ist der idyllische Fischerort Cheticamp.
Ü/F: Lauries Motor Inn Cheticamp

Tag 08 — Nova Scotia per Fähre bis Prince Edward Island (ca. 340 km inkl. Fähre)
Entlang der Atlantik Küste gibt es idyllische Fischerdörfer, wie Inverness und Port Hood mit den typisch bunt bemalten Holzhäusern zu sehen. Am Vormittag verlassen Sie per Fähre Nova Scotia und fahren 75 Minuten über die Northumberland Street nach Prince Edward Island, der kleinsten Provinz Kanadas. Benannt ist sie nach Edward Augustus, Duke of Kent and Strathearn, dem Vater von Königin Victoria. In der Landwirtschaft herrscht der Anbau von Kartoffeln vor. Rund ein Drittel der gesamten kanadischen Kartoffelernte, etwa 1,3 Millionen Tonnen, stammt von der Insel, weshalb der Spitzname „Kartoffelprovinz“ weit verbreitet ist. In mehr als zwanzig Länder werden Saatkartoffeln exportiert. Die Fischerei basiert hauptsächlich auf dem Fang und der Verarbeitung von Amerikanischem Hummer, Austern und Muscheln. Sie unternehmen eine Inselrundfahrt und je nach Wetter ein Strandwanderung bei Cavendish und übernachten in der Provinzhauptstadt Charlottetown.
Ü/F: Charlottetown Hotel & Conference Centre

Tag 09 — Confederation Bridge bis New Brunswick & Kouchibouguac Nationalpark (ca. 390 km)
Ein weiteres Highlight ist die Fahrt über die Confederation Bridge, die Prince Edward Island mit New Brunswick verbindet. Vom Cape Jourimain Natur Park haben Sie einen schönen Blick auf die 13 Kilometer lange Confederation Bridge, die 1997 fertiggestellt wurde. Noch immer wird die Brücke als ingenieurtechnisches Meisterwerk bezeichnet. Die Route führt durch den Kouchibouguac Nationalpark entlang der Küste des Gulf of St. Lawrence bis nach Bertrand, wo Sie direkt im historischen „Acadian Village“ übernachten. Abends haben wir ein gemeinsames „Acadian Dinner“ im Hotel „Chateau Albert“ organisiert.
Ü/F: Hotel Chateau Albert

Tag 10 – New Brunswick & Acadian Historic Village bis Gaspesie Halbinsel (285 km)
Die Acadier sind die Nachkommen der in der Zeit der Unabhängigkeitskriege vertriebenen französischen Siedler. Sie besuchen das historische »Acadian Village« . Während der Führung durch das Museumsdorf bekommen einen sehr guten Eindruck über das Leben der Acadians in den Jahren 1770 bis 1949. Danach fahren Sie via Cambellton zur Gaspesie Halbinsel in der Provinz Québec. Québec ist die einzige Region des nordamerikanischen Festlandes mit einer französischsprachigen Mehrheit. Die kanadische Gaspésie-Halbinsel wird vom nördlichen Ausläufer der Appalachen gebildet und ragt in den Sankt-Lorenz-Golf und die südliche Chaleur-Bucht. Die Region gehört zu den landschaftlich attraktivsten Gebieten der Provinz. Die höchste Erhebung bildet der Mont Jacques-Cartier mit 1268 m. Im Norden fällt das Land meist als schroffe Felsenküste zum ab, während der südliche Teil flacher und landwirtschaftlicher geprägt ist. Aufgrund der kargen Landschaft bildet der Tourismus heute eine wichtige zusätzliche Einnahmequelle für die Bewohner. Entsprechend wurde die Infrastruktur gut ausgebaut. In Bonaventure beziehen Sie Ihr nächstes Quartier mit Meerblick und können am Nachmittag noch individuell wandern gehen oder relaxen.
Ü/F: Riotel Bonaventure

Tag 11 – Gaspesie Halbinsel, Bonaventure bis Gaspé (ca. 194 km)
Erleben Sie das besondere Flair dieser Region. Die Tagetour beginnt mit einem Besuch von Percé. Der Ort ist vor allem durch seinen gigantischen 88m hohen und 438m langen Kalksteinfelsen berühmt, der bei Ebbe zu Fuß erreicht warden kann. Sie haben heute Zeit für kurze Wanderungen. In der Nähe gibt es auch die größte Basstölpelkolonie der Welt. Der Hauptort der Gaspesie Halbinsel ist Gaspé, wo sich auch der Forillon Park, der älteste Nationalpark Québecs, befindet. Gaspé hat rund 15.000 Einwohner und viele Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants.
Ü/F: Hotel Baker Gaspé

Tag 12 – Gaspé bis Rimouski (ca. 383 km)
Auf der Gaspésie Halbinsel findet man idyllische Küstenorte, maritimes Flair und freundliche Menschen. Sie fahren entlang des Golf of St. Lawrence und haben Zeit für Fotostopps und Spaziergänge. Der Name Gaspesie geht auf die hier lebende Mi’kmaq-Stammesgruppe der Kespek zurück und bedeutet ‘Ende der Welt’. 1534 betrat der Seefahrer Jacques Cartier die Halbinsel bei Gaspé und nahm das Land für die französische Krone in Besitz. Der heutige Zielort Rimouski liegt am Ufer des Sankt Lorenz Stroms. In Rimouski gibt es eine historische Stätte, die als National Historic Site unter Schutz steht. Es handelt sich dabei um den Phare de Pointe-au-Père, den zweithöchsten Leuchtturm im Osten Kanadas. Trotz des verheerenden Großbrandes von 1950 sind einige historische Gebäude erhalten geblieben. Wahrzeichen der Stadt ist die 1859 fertiggestellte Kathedrale Saint-Germain, der Sitz des Erzbistums Rimouski.
Ü/F: Hotel Rimouski

Tag 13 — Fährüberfahrt St. Lorenz River, Canyon St. Anne bis Wendake (ca. 360 km inkl. Fähre)
Sie überqueren den St. Lorenz River per Fähre. Danach fahren Sie auf der ältesten Straße Nordamerikas, der „Rue de Nouvelle France“, durch wunderschöne kleine Orte entlang des St. Lorenz Rivers. Am Canyon St. Anne unternehmen Sie eine Wanderung über die Hängebrücken am Wasserfall. Sie besuchen die Basilika von Sainte-Anne-de-Beaupré. Das römisch-katholische Gotteshaus in der Ortschaft Sainte-Anne-de-Beaupré am Ufer des Sankt-Lorenz-Stroms wird jährlich von rund einer halben Million Pilgern besucht und gehört damit zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten Nordamerikas. Am späten Nachmittag erreichen Sie Wendake am Stadtrand von Québec City. Sie wohnen im Huronenreservat in einem wunderschönen Hotel im Baustil eines indianischen Langhauses.
Ü/F: Hotel Musee Premiere Nation Wendake

Tag 14 — Wendake Huronendorf und Altstadt Québec City
Am Vormittag besuchen Sie das Huronendorf-Museum „Wendake“. Ein indianischer Guide erzählt Ihnen viel Wissenswertes über die Kultur und Geschichte der Ureinwohner in Kanada. Sie sehen typische Langhäuser, Tipis und lernen wie ein Kanu gebaut wurde. Im Souvenirshop kann man zudem indianische Kunst, Souvenirs und Kleidung erwerben (ohne Mwst.). Nachmittags fahren Sie zur historischen Altstadt von Québec City (UNESCO Weltkulturerbe), wo Sie ein örtlicher Guide durch die Altstadt führt. Danach haben Sie Freizeit in der Stadt und am Abend erfolgt die Rückfahrt zum Hotel.
Ü/F: Hotel Musee Premiere Nation Wendake

Tag 15 — Québec City, Wildpark Oméga bis Ottawa (ca. 450 km)
Sie umfahren das Verkehrschaos von Montreal und erreichen am späten Vormittag Montebello. Dort besuchen Sie de Wildpark „Oméga“. Alle in Kanada lebenden Wildtiere (wie Bisons, Elche, Bären, Wölfe u.v.a.m.) sind dort in einem großzügigen Gehege zu bestaunen. Ähnlich einer Safari fahren Sie auf der 12km langen Straße durch den Wildpark und können die Tiere aus nächster Nähe sehen und z.T. sogar füttern. Entlang des Ottawa Rivers geht die Reise weiter bis nach Ottawa, der kanadischen Hauptstadt. Sie erreichen damit auch Ontario, die fünfte kanadische Provinz Ihrer Erlebnistour durch Ostkanada.
Ü/F: Holiday Inn Parliament Hill Ottawa

Tag 16 — Stadtbesichtigung von Ottawa, Freizeit (fahrfreier Tag)
Am Vormittag starten Sie gemeinsam zu einem geführten Stadtrundgang. Ihr Tourguide gibt Ihnen dabei viele Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, wie dem Parliament Hill, dem Rideau Kanal, der Nationalgalerie, der Kathedrale Notre Dame und dem historischem Markplatz. Nach dem Mittagspause laufen Sie in das benachbarte Gatineau und besuchen das Museum of Canadian History, wo es in der unteren Etage eine sehr sehenswerte Ausstellung der Ureinwohner des Landes zu sehen gibt. Den Rest des Tages können Sie individuell in Ottawa verbringen.
Ü/F: Holiday Inn Parliament Hill Ottawa

Tag 17 — Ottawa bis Gananoque, 1000 Islands, Sankt-Lorenz-Strom (ca.164 km)
Am Morgen starten Sie in Ottawa und fahren zurück zum St. Lorenz River nach Gananoque, wo Sie zu einer Bootstour zu den 1000 Islands im Sankt-Lorenz-Strom. 1864 Inseln gehören zur Inselgruppe, die seit 2002 ein UNESCO- Biosphärenreservat ist. Die größte Touristenattraktion ist Boldt Castle auf Heart Island, ein Schloß im Stil einer mittelalterlichen Rheinburg. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sie finden sicher ein nettes Restaurant in der Stadt oder haben Spaß im „1000 Island Casino“.
Ü/F: Holiday Inn Express Gananoque

Tag 18 — Gananoque – Ontariosee bis Niagara Falls (ca. 413 km)
Am Morgen verlassen Sie Gananoque und fahren zum nahegelegenen Kingston, eine der ehemaligen Hauptstädte Kanadas. Es geht weiter am Ufer des St. Lorenz Rivers, wo Sie noch einmal die unzähligen Inseln sehen, bevor der Trubel von Toronto beginnt. Im größten Ballungsgebiet Kanadas ist immer Hochbetrieb. Auf der 16-spurigen Autobahn „Express“ hat man noch die besten Chancen einigermaßen flott voran zu kommen. Später wird es etwas ruhiger, wenn Sie am Ufer des Ontario Sees in Richtung Niagara Falls fahren. Dort befindet sich auch das größte Wein-und Obstanbaugebiet Ostkanadas. Entlang des Niagara-Parkway geht es durch Niagara-on-the Lake zum „Whirlpool“, wo Sie mit der Seilbahn (optional) über die Stromschnellen des Niagara Flussen schweben können. Nach einer kurzen Rundtour durch die Stadt erreichen Sie Ihr Fallsview Hotel und können am Abend noch zu einer ersten Stippvisite aufbrechen.
Ü/F: Radisson Hotel Fallsview Niagara Falls

Tag 19 — Niagara Falls aus nächster Nähe (fahrfreier Tag)
Ein ganzer Tag an den Niagara Falls. Gemeinsam starten Sie am Morgen mit dem Besuch des Skylon Tower, von wo Sie einen fantastischen Ausblick auf die Wasserfälle haben. Gleich nebenan befindet sich das IMAX-Theater. Unsere (optionale) Empfehlung – der Multimedia Film über die Geschichte der Niagara Falls. Ihr Guide gibt Ihnen Informationen & Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten für Ihre individuelle Erkundung am Nachmittag. Optional: Hubschrauber-Flug über die Wasserfälle.
Ü/F: Radisson Hotel Fallsview Niagara Falls

Tag 20 — Niagara Falls bis Toronto, Besuch des CN Tower (ca. 130 km)
Sie verlassen Niagara Falls am Morgen und fahren direkt in die Innenstadt von Toronto. Bei etwas günstiger Verkehrslage erreichen Sie das Hotel zur Mittagszeit. Ihr Tourguide kümmert sich um Ihr Gepäck, da der Check Inn sicher noch nicht möglich ist. Sie haben den Rest des Tages Freizeit und können z.B. das Wahrzeichen der Stadt, den 553m hohen CN-Tower, besuchen. Das Hotel ist Zentral gelegen, nur wenige Gehminuten von der bekannte Yonge Street entfernt. Das Eaton Centre, viele Shops und Restaurants befinden sich in unmittelbarer Umgebung.
Ü/F: Holiday Inn Downtown Toronto

Tag 21 – Toronto, Fahrt zum Airport (Tourende)
Heute endet die gemeinsame Gruppenreise. Sollten Sie eine individuelle Verlängerung gebucht haben, verabschiedet sich Ihr Guide nach dem Frühstück im Hotel. Ein Transfer zum Flughafen ist für alle Reiseteilnehmer inklusive, die Flüge über unser Büro gebucht haben. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Heim- oder Weiterreise.

[Irrtümer, Druckfehler sowie Änderungen sind vorbehalten.]

INDIAN SUMMER TOUR - Reiseverlauf Touren A und B (Klick für Detailinformationen)

Hinweis: Wir empfehlen eine frühere Anreise von 1-2 Tagen, um die Metropole Toronto individuell zu erkunden.

Tag 01 — Beginn der Gruppenreise in Toronto
Begrüßung durch den Tourguide am Airport und Transfer zum Hotel in der Innenstadt. Danach kurze Einweisung mit Tipps und Hinweisen zur Reise. Nach dem Check-In haben Sie individuelle Freizeit. Das Hotel befindet sich im Zentrum der Stadt, ganz in der Nähe von Einkaufszentren und Restaurants. Hinweis: Reiseteilnehmer, die früher angereist sind, treffen den Tourguide nach Absprache abends im Hotel.
ÜN/F: Holiday Inn Toronto DT Centre

Tag 02 — Toronto, Besuch des CN Tower – Niagara Falls (ca. 130 km)
Das Wahrzeichen der Stadt, den 553m hohen CN-Tower, besuchen Sie am Morgen. Anschließend haben Sie noch Freizeit bis nach dem Mittag und starten dann zu Ihrer Fahrt entlang des Ontario Sees nach Niagara-on-the-Lake, dem größten Wein- und Obstanbaugebiet Ostkanadas. Auf dem Niagara Parkway fahren Sie entlang des Niagara Rivers. Eine optionale Seilbahnfahrt mit der Whirlpool Aero Car ist möglich. Während einer ersten kurzen Rundtour entlang der Niagara Falls erhalten Sie einen guten Eindruck der Stadt und der beiden Wasserfälle. Danach erfolgt der Check-in im Hotel, wo wir Zimmer mit tollem Blick reserviert haben. ÜN/F: Radisson Hotel Fallsview Niagara Falls

Tag 03 — Niagara Falls aus nächster Nähe (fahrfreier Tag)
Ein ganzer Tag an den Niagara Falls. Gemeinsam starten Sie am Morgen mit dem Besuch des Skylon Tower, von wo Sie einen fantastischen Ausblick auf die Wasserfälle haben. Gleich nebenan befindet sich das IMAX-Theater. Unsere (optionale) Empfehlung – der Multimedia Film über die Geschichte der Niagara Falls. Ihr Guide gibt Ihnen Informationen & Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten für Ihre individuelle Erkundung am Nachmittag. Optional: Heliflug über die Wasserfälle.
ÜN/F: Radisson Hotel Fallsview Niagara Falls

Tag 04 — Niagara Falls – Ontariosee – Gananoque (ca. 413 km)
Sie verlassen die Niagara Falls am Morgen und fahren via Toronto entlang des Ontariosees, z.T. auf der 16-spurigen Autobahn „Express“. Im größten Ballungsgebiet Kanadas ist immer Hochbetrieb. Später wird es etwas ruhiger, wenn Sie am Ufer des St. Lorenz Rivers entlang fahren und die vielen bewohnten Inseln im Fluß sehen. Nach einem Stopp in Kingston, der ehemaligen kanadischen Hauptstadt, erreichen Sie das Tagesziel Gananoque an den 1000 Islands.
ÜN/F: Holiday Inn & Suites Gananoque

Tag 05 — 1000 Islands (Sankt-Lorenz-Strom) – Ottawa (164 km)
Am Morgen starten Sie zu einer Bootstour zu den 1000 Islands im Sankt-Lorenz-Strom. 1864 Inseln gehören zur Inselgruppe, die seit 2002 ein UNESCO- Biosphärenreservat ist. Die größte Touristenattraktion ist Boldt Castle auf Heart Island, ein Schloß im Stil einer mittelalterlichen Rheinburg. Danach erfolgt die Fahrt nach Ottawa, der kanadischen Hauptstadt. Unterwegs besuchen Sie einen Farmers Markt. Sie kommen durch waldreiche Gegenden und können ggf. schon die herrlichen Herbstfarben bewundern.
ÜN/F: Holiday Inn Parliament Hill Ottawa

Tag 06 — Stadtbesichtigung von Ottawa, Freizeit (fahrfreier Tag)
Am Vormittag starten Sie gemeinsam zu einem geführten Stadtrundgang. Ihr Tourguide gibt Ihnen dabei viele Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, wie dem Parliament Hill, dem Rideau Kanal, der Nationalgalerie, der Kathedrale Notre Dame und dem historischem Markplatz. Nach dem Mittagspause laufen Sie in das benachbarte Gatineau und besuchen das Museum of Canadian History, wo es in der unteren Etage eine sehr sehenswerte Ausstellung der Ureinwohner des Landes zu sehen gibt. Den Rest des Tages können Sie individuell in Ottawa verbringen.
ÜN/F: Holiday Inn Parliament Hill Ottawa

Tag 07 — Ottawa, Wildpark Oméga bis Québec City (ca. 450 km)
Via Gatineau fahren Sie entlang des Ottawa Rivers bis Montebello. Dort besuchen Sie de Wildpark „Oméga“. Alle in Kanada lebenden Wildtiere (wie Bisons, Elche, Bären, Wölfe u.v.a.m.) sind dort in einem großzügigen Gehege zu bestaunen. Ähnlich einer Safari fahren Sie auf der 12km langen Straße durch den Wildpark und können die Tiere aus nächster Nähe sehen und z.T. sogar füttern. Sie umfahren das Verkehrschaos von Montreal und erreichen am späten Nachmittag Wendake, am Stadtrand von Québec City. Sie wohnen im Huronenreservat in einem wunderschönen Hotel im Baustil eines indianischen Langhauses.
ÜN/F: Hotel Musee Premiere Nation Wendake

Tag 08 — Wendake Huronendorf und Altstadt von Québec City
Am Vormittag besuchen Sie das Huronendorf-Museum „Wendake“. Ein indianischer Guide erzählt Ihnen viel Wissenswertes über die Kultur und Geschichte der Ureinwohner in Kanada. Sie sehen typische Langhäuser, Tipis und lernen wie ein Kanu gebaut wurde. Im Souvenirshop kann man zudem indianische Kunst, Souvenirs und Kleidung erwerben (ohne Mwst.). Nachmittags fahren Sie zur historischen Altstadt von Québec City (UNESCO Weltkulturerbe), wo Sie ein örtlicher Guide durch die Altstadt führt. Danach haben Sie Freizeit in der Stadt und am Abend erfolgt die Rückfahrt zum Hotel.
ÜN/F: Hotel Musee Premiere Nation Wendake

Tag 09 — Canyon St. Anne – Fährüberfahrt bis Rimouski (ca. 360 km inkl. Fähre)
Sie fahren heute auf der ältesten Straße Nordamerikas, der „Rue de Nouvelle France“ durch wunderschönen kleine Orte entlang des St. Lorenz Rivers. Herbstlich geschmückte Häuser und bunte Ahornwälder werden Sie begeistern. Am Canyon St. Anne unternehmen Sie eine Wanderung über die Hängebrücken am Wasserfall. Später überqueren Sie den St. Lorenz River per Fähre. Ihr Tagesziel ist die Stadt Rimouski, die Sie heute nach einem erlebnisreichen Tag, erst am späten Nachmittag erreichen.
ÜN/F: Hotel Rimouski

Tag 10 — Rimouski – Gaspésie Halbinsel – Gaspé (ca. 383 km)
Die Gaspésie Halbinsel wird von den Ausläufern der Appalachen gebildet und zählt zu den landschaftlich schönsten Gebieten der Provinz Québec. Idyllische Küstenorte, maritimes Flair und die Farben des Indian Summer werden Sie begeistern, wenn Sie entlang des Sankt Lorenz Stroms bis zum Golf von Sankt Lorenz fahren. Der Hauptort der Gaspesie Halbinsel ist Gaspé, wo sich auch der Forillon Park, der älteste Nationalpark Québecs, befindet. Gaspé hat rund 15.000 Einwohner und viele Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants.
ÜN/F: Hotel Baker Gaspé

Tag 11 — Gaspesie Halbinsel bis Bonaventure (ca. 194 km)
Erleben Sie das besondere Flair dieser Region und die Farben des Herbstes. Die Tagetour beginnt mit einem Besuch von Percé. Der Ort ist vor allem durch seinen gigantischen 88m hohen und 438m langen Kalksteinfelsen berühmt, der bei Ebbe zu Fuß erreicht warden kann. Sie haben heute Zeit für kurze Wanderungen. In der Nähe gibt es auch die größte Basstölpelkolonie der Welt. In Bonaventure beziehen Sie Ihr nächstes Quartier mit Meerblick und können am Nachmittag noch individuell wander gehen oder relaxen.
ÜN/F: Riotel Bonaventure

Tag 12 — New Brunswick & Acadian Historic Village (285 km)
New Brunswick ist eine der 3 Atlanikprovinzen Kanadas. Die Acadier sind die Nachkommen der in der Zeit der Unabhängigkeitskriege vertriebenen französischen Siedler. Sie fahren heute via Cambellton und Bathurst nach Bertrand und besuchen das historische »Acadian Village« . Während der Führung durch das Museumsdorf bekommen einen sehr guten Eindruck über das Leben der Acadians in den Jahren 1770 bis 1949. Abends haben wir ein gemeinsames „Acadian Dinner“ im Hotel „Chateau Albert“ organisiert.
ÜN/F: Super 8 Caraquet oder Hotel Chateau Albert

Tag 13 — Kouchibouguac Nationalpark, Confederation Bridge bis Prince Edward Island (ca. 390 km)
Die Route führt durch den Kouchibouguac Nationalpark entlang der Küste des Gulf of St. Lawrence. Von Moncton geht es bis zum Cape Jourimain Natur Park. Von dort haben Sie einen schönen Blick auf die 13 Kilometer lange Confederation Bridge, die auf die kleinste Provinz Kanadas, Prince Edward Island führt. Noch immer wird die Brücke als ingenieurtechnisches Meisterwerk bezeichnet. Sie unternehmen eine Inselrundfahrt und je nach Wetter ein Strandwanderung bei Cavendish.
ÜN/F: Charlottetown Hotel & Conference Centre

Tag 14 — Nova Scotia per Fähre bis Cheticamp auf Cape Breton Island (ca. 340 km inkl. Fähre)
Am Vormittag verlassen Sie per Fähre die Insel und fahren 75 Minuten über die Northumberland street nach Nova Scotia. Die maritime Atlantikprovinz ist zu 90 % vom Meer umgeben und die zweitkleinste Provinz Kanadas. Über den Canso Causeway gelangen Sie auf Cape Breton Island. Die Insel zählt seit über 10 Jahren zu den sehenswertesten Inseln weltweit. Entlang der Atlantik Küste gibt es idyllische Fischerdörfer mit den typisch bunt bemalten Holzhäusern zu sehen. Sie fahren bis Cheticamp, direkt am Cape-Breton-Highlands-Nationalpark und können ggf. noch am Abend auf Elchbeobachtung gehen.
ÜN/F: Lauries Motor Inn Cheticamp

Tag 15 — Cape-Breton-Highland-Nationalpark bis Baddeck (87 km)
Heute können Sie sicher den Indian Summer in voller Farbenpracht erleben, denn es geht durch die Cape Breton Highlands. Der „Cabot Trail“ wird als die schönste Küstenstraße Nordamerikas bezeichnet. Die reine Fahrstrecke ist kurz, so dass Sie auf verschiedenen Naturpfaden spazieren können und gute Chancen haben Wildlife zu sehen. Sie beenden den Tag in der Alexander Grahem Bell Stadt Baddeck. Bell, der unter anderem das Telefon erfunden hat lebte lange in Baddeck. Optinonal ist ein Museumsbesuch möglich. Beddeck liegt am Bras d’Or Lake, der etwa dreimal so groß wie der Bodensee ist und als „Nova Scotias Meisterstück“ bezeichnet wird.
ÜN/F: Lynwood Inn Baddeck

Tag 16 — Baddeck via Antigonish bis Wolfville (ca. 410 km)
Sie fahren über den Trans canada Highway bis Port Hastings, wo Sie Cape Breton Island wieder verlassen und zuerst zur Universitätsstadt Antigonish fahren. Die Stadt ist auch durch die alljährlich dort stattfindenden „Highland Games“ bekannt. Nach Truro kommen Sie zum Minas Basin an der Bay of Fundy. Auf einer landschaftlich schönen Route erreichen Sie die Stadt Wolfville.
ÜN/F: Old Orchard Inn oder Tattingstone Inn Wolfville

Tag 17 — Wolfville und Bay of Fundy
Sie unternehmen einen Ausflug zur Bay of Fundy, bekannt durch die größten Gezeitenunterschiede weltweit (bis zu 19 Metern). Dort können Sie spazieren gehen und die Natur genießen. Die typischen bunt bemalten Holzhäuser passen in das Bild von Nova Scotia genauso wie Villen im viktorianischen Stil aus der Zeit der Besiedlung durch die Europäer. In Wolfville haben Sie am Nachmittag Zeit zum bummeln.
ÜN/F: Old Orchard Inn oder Tattingstone Inn Wolfville

Tag 18 — Ross Farm Museum – Südküste, Lunenburg (ca. 106 km)
Von der Bay of Fundy fahren Sie zur Südküste am Atlantik. Sie besuchen das historische »Ross Farm Museum«, wo Sie die landwirtschaftlichen Aktivitäten der ersten Siedler aus Europa gut nachvollziehen können. Ihr Tagesziel ist Lunenburg. Der Hafen und vor allem die vielen alten Kapitänshäuser sind ideale Fotomotive. Die Stadt zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt gute Restaurants, wo Sie z.B. Nova Scotia Lobster (Hummer) probieren können.
ÜN/F: Smugglers Cove Inn Lunenburg

Tag 19 — Lunenburg (fahrfrei)
Ein freier Tag in Lunenburg. Sie können die unterschiedlichsten Unternehmungen planen, z.B. eine Walbeobachtungstour, eine Fishing Tour auf dem Atlantik, Stadtrundfahrt mit dem Pferdegespann, Besuch des Schifffahrtsmuseums und des berühmten Schoners „Bluenose II“ oder der „Ironworks Distillery“, wo man direkt beim Brennen der Spirituosen zuschauen kann und natürlich auch Kostproben bekommt. Es gibt viele kleine Läden, Galerien und schöne Kirchen. Langeweile wird nicht aufkommen und ein individueller Tag innerhalb einer Gruppenreise war der Wunsch vieler Kunden.
ÜN/F: Smugglers Cove Inn Lunenburg

Tag 20 — Lunenburg – Peggys Cove – Halifax (ca. 100 km)
Sie fahren auf dem wunderschönen Lighthouse Trail entlang der Küste, besuchen Mahone Bay und den wohl meist fotografierten Leuchtturm Kanadas im historischen Fischerdorf Peggys Cove. Die Route entlang der St. Margarets Bay ist bilderbuchhaft schön. In den unzähligen Buchten liegen private Boote und teilweise schmücke Luxusvillen die Ufergrundstücke. Endziel der Tour ist die Provinzhauptstadt Halifax. Während einer kurzen Rundfahrt gibt Ihnen Ihr Tour Guide Informationen zur Stadt und den Sehenswürdigkeiten. Sie haben noch etwas Freizeit in der Stadt und können nach Absprache mit Ihrem Tourguide ein gemeinsames Abendessen vereinbaren.
ÜN/F: Hampton Inn & Suites Halifax

Tag 21 — Abreisetag, Halifax und Fahrt zum Flughafen
Der Airport Halifax ist etwa 35 km von der Innenstadt entfernt. Meist starten die internationalen Flüge erst am Nachmittag oder Abend. Sie haben deswegen sicher noch Zeit für einen Bummel durch Halifax und können ggf. auch die Zitadelle besuchen. Ja nach Abflugszeit bringt Sie Ihr Tourguide zum Flughafen.

[Irrtümer, Druckfehler sowie Änderungen nach Drucklegung vorbehalten.]